Sicherheit in Masca – Würde ein Hinweisschild Unfälle verringern?

Warnschild am Eingang der Masca SchluchtWer von unseren Gästen mit uns in der Schlucht von Masca war, erinnert sich sicher an das Warnschild am Beginn des Abstiegs in die Schlucht. Hier wird vor Erdrutschen in der Schlucht gewarnt und darauf hingewiesen, das der Strand von Masca gesperrt ist.

Was wir uns fragen, wenn man schon ein Warnschild aufstellt, warum dann nicht mit weiteren wichtigen Hinweisen, die eindeutig zur Sicherheit der Besucher der Masca Schlucht beitragen. Gerade für Wanderunerfahrende, Anfänger, die sich allein auf den Weg machen und sich sicher nicht immer im Klaren sind, was sie in der Masca Schlucht erwartet.
Im Teide Nationalpark wurde es gut gelöst mit einem Hinweisschild, darauf mehrere, kleinere Achtung Schilder die auf Besonderheiten hinweisen und Verhaltenshinweisen aufzeigen. Zu einem allgemeinen Text über den Teide Nationalpark weist zum Beispiel ein Achtung Schild daraufhin, das die Sonne in der Höhe gefährlich ist, ein anderes Schild weist auf starke Temperaturschwankungen hin usw.

Ein Hinweisschild in Masca könnte eine Beschreibung des Weges und die Eckdaten der Schlucht haben, mit Höhenmeter und einer circa Gehzeit. In Anlehnung an das Hinweisschild im Teide Nationalpark, können dann kleine Achtung-Schilder auf das richtige Schuhwerk hinweisen und das ausreichend Verpflegung & Trinkwasser mit zu nehmen sind. Ein weiteres Achtung-Schild könnte auf Steinschlaggefahr hinweisen, Rutschgefahr bei Nässe usw.

Viele denken, das dieses Sicherheitsdenken wieder „typisch deutsch“ ist.
Wenn wir unsere langjährige Erfahrung und vielen Erlebnisse in Masca sehen, dazu einige Nachrichtenzeilen der letzten Tage von Rettungsversuchen in Masca, bestätigt es, das es einige Urlauber gibt, die völlig unvorbereitet diese Wanderung machen. Vielleicht weckt ein Warnschild in dieser Art doch bei der einen oder anderen Person den gesunden Menschenverstand, er verzichtet auf die Masca Schlucht in hübschen Stoffschuhen und kommt, richtig ausgerüstet, am nächsten Tag wieder.

Was meint ihr dazu?

Der Pico del Teide OHNE Aventura Wandern

September 2013. Zum zweiten Mal auf Teneriffa; dieses Mal sollte der Aufstieg auf den Pico de Teide dabei sein!
Also die Website von Aventura Wandern aufgerufen … große Enttäuschung: „Während der Sommermonate bietet Aventura Wandern den Teide-Aufstieg nicht an.“ Schade, also doch nicht.

Im Hotel in Puerto de la Cruz einen Flyer eines einheimischen, kanarischem Wanderführers gefunden: Teide- Aufstieg jeden Mittwoch. Kontakt aufgenommen, alles kein Problem, angemeldet, um 5:00 Uhr wurden wir am Hotel abgeholt, gegen 6:15 Uhr begann am Parkplatz der Aufstieg. Alles sah gut aus.

Teide Aufstiegsweg
Der kanarische Wanderführer legte ein enormes Tempo vor. Irgendwann erfuhren wir, daß die Genehmigung zum Passieren der Sperre für die letzten 150 Höhenmeter zum Gipfel zeitlich beschränkt seien. Wir sollten bis spätestens 11:00 dort sein, andernfalls könne es geschehen, daß man uns an der Sperre nicht mehr durch ließe. „Kommt darauf an, wer Dienst hat.“ Ob meine Frau und ich nicht abbrechen und zurückgehen wollten, da wir offensichtlich nicht wandertauglich seien. Wir lehnten ab und marschierten weiter.

Refugio 3.260 hm
Etwa 200m unterhalb der Berghütte Refugio auf 3.260 hm verließ uns der Wanderführer und lief mit den beiden anderen – ziemlich jugendlichen – Teilnehmern unserer Gruppe allein weiter, damit wenigstens diese beiden den Gipfel sicher würden besteigen können.

„Ich komme dann zurück und hole Sie beiden ab.“ 11:15 kamen auch wir an der Sperre an. Ich wurde durch die Sperre hindurch gelassen, meine Frau – erneut miserable Kommunikation seitens der Kanaren, sie hätte an dieser Stelle auch eine Weile rasten und später nachkommen können – blieb enttäuscht und geschafft an der Sperre stehen und wartete, bis es wieder heim ging.
Ihr Fazit: „Die ganze Plackerei umsonst!“

Pico del Teide 3.718 hm
Meine persönliche Einschätzung zu dieser Wanderung mit dem einheimischen Wanderführer:

1.) Der Aufstieg auf den Teide ist innerhalb eines Tages möglich, auch wenn Aventura Wandern diesen so nicht (mehr) anbietet. Man muß sich nur die entsprechende Zeit nehmen und ausreichend Rast einplanen, dann sollte man den Aufstieg je nach persönlicher Kondition in gut 6 bis 7 Stunden geschafft haben.
Jedoch sollte man hoffen, daß kein Sturm verhindert, daß die Seilbahnen einen wieder mit ins Tal nehmen können, und man nicht wieder zu Fuß vom Berg absteigen muß. Darauf hätte auch ich selbst keine Lust gehabt.

2.) Ich selbst bin lange und anstrengende Bergwanderungen aus den Alpen gewöhnt; ich halte mich für trainiert und sportlich. Hätte ich nicht auf meine Frau Rücksicht nehmen müssen, hätte ich bis zur Kontrollstation etwa 4,5 Stunden gebraucht. Unter den Randbedingungen, nach denen der kanarische Veranstalter den Aufstieg geplant hatte, wäre selbst diese Zeit äußerst knapp gewesen. Für die Hetzerei, die wir erleben mußten, fehlt mir das Verständnis.
Eine weitere Tour, die wir beim selben Veranstalter schon gebucht hatten, haben wir wieder abgesagt.

Aventura Wandern auf Teneriffa
Der Abend kostete mich viel Seelenmassage. Was den Urlaub rettete und die Pleite des Teide-Aufstiegs – wenigstens bei meiner Frau – vergessen machte, war der Folgetag: Wanderung durch die Masca-Schlucht, dieses Mal mit Aventura Wandern. Ich kannte bereits die Schlucht, und ich kannte Aventura Wandern sowie das Klima, welches in der Gruppe während der Wanderungen herrschte.

Diese Tour sollte bitte, bitte ein Erfolg werden.
Ich wurde nicht enttäuscht. Und meine Frau lacht wieder.

Ingolf

Video-Reisebericht: geführte Wanderung durch die Masca-Schlucht

Einstieg in die Masca - Schlucht
Einstieg in die Masca - Schlucht

Die Masca – Schlucht ist für viele Wanderer DER Höhepunkt eines Wanderurlaubs auf Teneriffa.

600m ragen die Felsen fast senkrecht empor; die Kombination schroffe Felsen und Botanik mit Dattelpalmen, Mandelbäumen und hochgewachsenes Schilf machen die Schlucht zu etwas Besonderem.

Beim Wandern konzentriert man sich auf seine Füße und den Weg, so muss man einfach öfters stehen bleiben um die Einzigartigkeit zu genießen.

Eine große Herausforderung für Fotografen ist die Größenverhältnisse in der Schlucht in´s rechte Bild zu rücken. Bei bewegten Bildern ist es sicher etwas einfacher die Natur ein zu fangen.

Einige sehr schöne Eindrücke bekommt man mit dem Video von unserem Wanderfreund Rainer, der mit Aventura Wandern in der Masca-Schlucht gewandert ist. Folgt einfach dem Link auf vimeo.

Geführte Wanderung durch die Mascaschlucht

Am 02.Dezember 2010 sind wir, wie jeden Donnerstag, zu unserer geführten Wanderung durch die Masca-Schlucht aufgebrochen. Doch dieser Tag in der beliebten Schlucht sollte ein besonderer Wandertag werden.

Aventura Wandern hatte an diesem Tag 17 wanderfreudige Gäste. Da wir durch die Masca-Schlucht jedoch nur mit maximal 12 Teilnehmern pro Wanderführer laufen, sind wir in 2 Gruppen gewandert.

Durch die vielen Regenfälle der vergangenen Tage war diese geführte Wanderung durch die Mascaschlucht ein besonderes Erlebnis und für einige Wanderer auch eine kleine Herausforderung. Der im Schluchtengrund befindliche Bachlauf wurde im Verlauf der Wanderung immer breiter und mußte bestimmt fünfzig mal überquert werden.
Über Steine mußte durch das Bachwasser ballanciert werden, das Wasser nahm natürlich auch den eigentlichen Wanderweg in Beschlag.

Der eine oder andere hat sich einen nassen Fuß geholt. Trotzdem war es für jeden ein Spaß, diese tolle Schlucht mit dem zusätzlichen Abenteuer „Bachlauf“ zu erwandern.

Nach knapp über 4 Stunden sind wir am Atlantik angekommen. Von hier wurden wir mit einem bestellten Boot abgeholt und hinaus auf den Atlantik gebracht. Mit einem kühlen Bier, einer Kleinigkeit zu Essen hatten wir das Vergnügen Define vor der Steilküste von Los Gigantes zu beobachten.

Nach einer Stunde Delfinsafarie trafen wir im Hafen von Los Gigantes ein und fuhren mit dem Bus bis Puerto de la Cruz zurück.

Ein sehr schöner Tag auf Teneriffa.
Mehr Informationen zur Masca-Schlucht: www.aventura-wandern.de