Die kanarische Glockenblume

p1220189Von November bis April des nächsten Jahres blüht jährlich die kanarische Glockenblume. Das sind 6 Monate! Diese Blume ist endemisch, das heißt sie wächst nur auf den kanarischen Inseln. Es ist eine der imposantesten Pflanzen hier auf Teneriffa und steht unter Naturschutz.
Die Bestäubung der kanarischen Glockenblume übernimmt ein Vogel, der Zilpzalp. Die kanarische Glockenblume ist eine Rankepflanze und windet sich vor allem in den Lorbeerwäldern oder in Baumheidebeständen am Boden entlang. Sie wächst nicht in Kiefernwäldern.
Bei folgenden geführten Wanderungen von Aventura Wandern ist die kanarische Glockenblume gut zu sehen:
Tour 7 – Das kleine Geheimnis
Tour 8 – Ruiz Schlucht
Tour 9 – El Batan
Tour 10 – Das Höhlendorf Chinamada
Tour 15 – Guanchendorf Taganana
Tour 21 – Hoch über Masca

Wenn Sie aus dem Süden der Insel Teneriffa kommen und mit dem Mietwagen anreisen möchten, können Sie auch an diesen schönen geführten Wanderungen mit eigener Anreise teilnehmen.

Gesehen auf La Gomera

IMG_8890Drei Fahnen die man gemeinsam auf den kanarischen Inseln nicht so oft sieht. Die spanische und die kanarische Flagge umsäumen die Flagge der EU. Die europähische Union ist für die kanarischen Inseln weit weg und man sieht sich gerne als eigenständig. Die Fahnen stehen vor dem Hotel „Gran Ray“ in Valle Gran Ray auf La Gomera. Sehr schön….  Übrigens ein Hotel direkt am Atlantik was sehr zu empfehlen ist.

11 Millionen Kilo Bananen auf dem Müll

Überdachte Bananenplantage
Überdachte Bananenplantage

Laut eines Artikels der Zeitung El Dia von Ende November 2015 sind im Jahr 2015 auf den kanarischen Inseln 11 Millionen Kilo Bananen auf dem Müll gelandet. Es ist sehr bedauerlich, dass dies bei einem mit Geld subventionierten Anbauprodukt wie der Banane geschieht.
Der Anbau der kanarischen Banane ist durch die kleinen Terrassenfelder zu teuer, um auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu sein. Dazu kommt noch, dass die typisch kanarische Banane eine dünnere Schale hat und schlecht transportfähig ist. Erntet man Sie grün, reift sie sehr schnell nach und ist bald überreif.
Aber ob Vernichtung eines Lebensmittels die Lösung ist?

Einwohnerzahlen auf den Kanarischen Inseln schrumpfen

Trachten von Teneriffa
Trachten von Teneriffa

Im Jahr 2011 sind laut INE (Nationales Statistik Institut) die Einwohnerzahlen auf den Kanaren um 11.720 (0,6%) zurückgegangen. Am 01. Januar 2012 hatten die Kanaren 2.115.049 Einwohner. Die Zahl der ausländischen Residenten nahm um 0,9% zu, was 309.674 Ausländern entspricht. Das sind 14,6% der Gesamteinwohnerzahl der Kanarischen Inseln.
Gleichzeitig wanderten 2011 13.600 Menschen von den Kanaren aus. Laut INE sind im ersten Vierteljahr 2012 schon 27.004 Menschen von den Kanarischen Inseln ausgewandert. Der überwiegende Anteil der auswandernden Personen ist zwischen 25 und 45 Jahre alt.
Für die gelieferten Zahlen bedanken wir uns bei der Wochenblatt –  Ausgabe  08/2012.

Weitere Waldbrände auf Teneriffa

Brandschäden an der kanarischen Kiefer
Brandschäden an der kanarischen Kiefer

In Deutschland haben wir  erfahren, dass auf Teneriffa (Kanarische Inseln)  wieder Brände ausgebrochen sind.
Die Waldbrände sollen am schlimmsten in Teneriffa Nord / Tenogebirge ausgebrochen sein. Ortschaften wie Santiago del Teide, San José de Los Llanos, Erjos,  Las Portelas, Masca, El Palmar und Teno Alto wurden evakuiert.

Holger, unser Wanderführer, wohnt oberhalb von Icod und schrieb eine Information am 11. August:

„Gestern abend habe ich vom Dach aus im Westen einen rötlichen Himmel gesehen und gedacht, dass das bestimmt irgend eine Fiesta sein muss.  Heute früh hat sich aber herausgestellt, dass es seit gestern 21:30 Uhr tatsächlich oberhalb von El Tanque brennt.  Es sollen 90 Hektar betroffen sein und Erjos und Los Llanos (wo wir zusammen wandern waren) wurden evakuiert.  Vorsichtshalber wurde später auch Masca evakuiert.

Heute habe ich mehrmals Löschhubschrauber gesehen. Die letzten Tage waren heiss und es gab Calima.  Heute nachmittag ist an der Nordküste Nebel aufgezogen, ich hoffe das hilft bei den Löscharbeiten.  Zur Zeit kommt der Wind aus Nordost, das Feuer zieht also eher von Icod weg.  Hoffen wir mal, dass es bald gelöscht wird, dass keiner Schaden nimmt und auch unser Wandergebiet verschont bleibt.“

Betroffen sind außerdem der Esperanzawald bei Agua Garcia, oberhalb von der alten Hauptstadt La Laguna. Im Ort Masca sind nach den Walbränden 2007 die Menschen schon wieder evakuiert wurden. Wir hoffen, das den Bränden so schnell wie möglich Einhalt gegeben wird.

In den Urlauberorten im Süden der Insel Teneriffa mit Playa de las Americas, Costa Adije, Los Cristianos und Los Gigantes besteht momentan keine Gefahr.  Auch im Norden der Insel Teneriffa ist Puerto de la Cruz sicher. Sie können also einen schönen Urlaub auf Teneriffa verbringen.

In den nächsten Tagen werden Sie mehr über die Entwicklung der Waldbrände auf Teneriffa und den Kanaren auf dieser Webseite von Aventura Wandern erfahren.