Gesehen auf La Gomera

IMG_8890Drei Fahnen die man gemeinsam auf den kanarischen Inseln nicht so oft sieht. Die spanische und die kanarische Flagge umsäumen die Flagge der EU. Die europähische Union ist für die kanarischen Inseln weit weg und man sieht sich gerne als eigenständig. Die Fahnen stehen vor dem Hotel „Gran Ray“ in Valle Gran Ray auf La Gomera. Sehr schön….  Übrigens ein Hotel direkt am Atlantik was sehr zu empfehlen ist.

5. Tag Das Tal von La Laja auf La Gomera

IMG_7231Der letzte Tag. Es sollte noch einmal eine Herausforderung werden. In der Nähe des Wahrzeichens von La Gomera, die Felsspitze „Garajonay“ beginnt unsere Wanderung. Es geht heute 765m runter und 765m hochwärts. Durch die Nacht sind die Steine beim Abstieg noch feucht. Man kann sagen, dass die Tour durch den feuchten Boden schon sehr anspruchsvoll ist. Stöcke empfehlenswert!
Während des Abstiegs schauen wir immer auf den einsamen Ort La Laja, der nur über eine Stichstraße oder den Wanderweg zu erreichen ist.
Der Ort La Laja ist erreicht und gleich danach beginnt der Anstieg von 650 Hm. Zum Glück spendet uns ein Kiefernwald etwas Schatten. Neben der kanarischen Kiefer kommen wir auch an großen Eukalyptusbäumen vorbei. Unsere T-Shirts sind vom Schweiß nass. Es macht aber auch Spaß, sich etwas zu verausgaben.
Nach etwas über 4 Stunden kommen wir wieder am Auto an.
Es ist heute unser letzter Abend. Heute nehmen wir einmal nicht am Hotelessen teil, sondern genießen köstliche kanarische Spezialitäten in einer der kleinen Restaurants von Valle Gran Ray. Besonders der Fisch war im Restaurant „Tambara“ köstlich.

Am nächsten Morgen ging es dann mit der Fähre nach Teneriffa zurück. Vom sehr ruhigen La Gomera – in das von Touristen überwemmte Teneriffa……. Wie mag die Umstellung von La Gomera nach Frankfurt, Berlin oder München gelingen?

Weitere Informationen und Buchungen über unsere Webseite.

 

4. Tag Abstieg nach Valle Gran Ray auf La Gomera

IMG_3235-001Heute ist die Fahrt zum Ausgangspunkt unserer Wanderung nicht sehr weit. Das Wetter ist gegenüber gestern super. Von Ahure wandern wir bis zu unserem Urlaubsort Valle Gran Ray. Die erste Hälfte ist eine gemütliche Wanderung. Es geht über eine beeindruckend große Hochebene. Linksseitig immer mit schönen Blicken in das Tal von Gran Ray. Die letzten 1 ½ Stunden sind der Abstieg nach Valle Gran Ray. Stöcke sind hier wirklich empfehlenswert. Der Abstieg ist nicht schwierig zu gehen, aber lang.
Nach 3 Stunden kommen wir im Vorort La Caleta an, wo wir ein gutes gezapftes Bier trinken.

Es bleibt auch noch Zeit den schönen Strand in Valle Gran Ray zu genießen.
Heute sind wir erst um 20.30 Uhr Abend Essen gegangen. Am Strand von La Playa (Ortsteil von Valle Gran Ray) treffen sich jeden Abend Einheimische und Touristen um den Sonnenuntergang zuzuschauen. Jeder holt sich in der Bar „Maria“ eine Flasche Bier (unbedingt Flaschenbier!) und setzt sich an den Strand und sieht der Sonne zu. Eine schöne Atmosphäre! Dazu spielen Trommler auf Ihren Instrumenten oder Feuerkünstler ringen um die Aufmerksamkeit der Gäste.

Weitere Informationen und Buchungen über unsere Webseite.

2. Tag Durch den Lorbeerwald bei Cańada de Jorge auf La Gomera

IMG_7139Nach der 1. Nacht auf La Gomera gab es heute Frühstück auf der Terrasse vom Hotel Gran Ray. Mit traumhaftem Blick auf den Atlantik und nur 50m vom Wasser entfernt.
Heute wandern wir durch uralten Lorbeerwald, auch genannt Nebelurwald. Obwohl für heute Unwetter auf La Gomera angesagt waren, gab es viel Sonnenschein, blauer Himmel und ein paar Wolken. Der Lorbeerwald ist seit 1985 Weltnaturerbe der Unesco und liegt auf 1000m. Das Naturschutzgebiet bedeckt ca. 33% der Insel La Gomera.
Es ist eine leichte-mittlere Wanderung, gut zum Einstieg geeignet. Wir sind beeindruckt von den mit Flechten und Moosen behangenen Lorbeerbäumen. Eine Landschaft wie im Märchen. Diese Wanderung ist ein absoluter Kontrast zu den anderen Touren, die wir auf La Gomera im Programm haben.
In Arure haben wir im Restaurant „Casa Conchita“ eine Kleinigkeit zu uns genommen. Die Gaststädte ist ein absoluter Geheimtipp, wer typisch kanarisch Speisen kosten möchte.
Zum Beispiel Wandermenü: Kanarischer Ziegenkäse (ganz mild), Brunnenkressensuppe mit Gofio, Thunfisch nach altem Rezept, Kalbsfleisch in Sauce und kanarische Kartoffeln (papas arugatas). Das alles für 9,00 €. Köstlich….

Weitere Informationen und Buchungen über unsere Webseite.