Für 5€ auf den Teide-Gipfel

In der Ausgabe des Wochenblattes Nr. 21/2010 heißt es „Für 5€ auf den Teide-Gipfel?“

Das Fremdenverkehrsamt von Teneriffa fordert die Nationalparkverwaltung des Teide Nationalparks auf, für die Gipfelgenehmigung zur Besteigung  des Teide eine Gebühr von 5€ zu verlangen.
Bisher ist die Gipfelgenehmigung kostenlos. Die Genehmigung für den Teide ist erforderlich, da täglich nur 200 Personen auf den Gipfel des Teide dürfen. Über Internet kann sich jeder anmelden, Beleg ausdrucken und ab geht es auf die Wanderung.
Jetzt passiert folgendes. Durch dieses unkomplizierte Verfahren (es kostet ja nichts), melden sich bestimmt viele Urlauber egal ob englisch, spanisch oder deutsch im Vorfeld des Urlaubs für die Teidebesteigung an. Vielleicht gehen wir im Urlaub auf den Teide? Ich melde mich erst mal an – es kostet ja nichts. Und vielleicht wandert ein gewisser Prozentsatz dann gar nicht auf den Teide und blockiert für andere Wanderer die begehrten Plätze.

Deswegen sind wir für eine Gebühr für die Gipfelgenehmigung, die auf jeden Fall mindestens 10€ sein sollte. Und wenn dann das Geld für den Erhalt der Landschaft im Nationalpark verwendet wird, ist dies sehr gut angelegt.

Was haltet Ihr davon?