Meine schönste Wanderung

Am Wegesrand gesehen
Am Wegesrand gesehen

Die  Weinwanderung  von Aventura Wandern die jeden Freitag stattfindet, ist seit gestern meine (Jörg) schönste Wanderung.

In den vergangenen Jahren hatte Aventura Wandern eine Weinwanderung bei Buenavista, wo wir zwar eine schöne Wanderung hatten, aber wir beide (Angela & Jörg) konnten die Weinverkostung nicht fachgerecht zum Gast rüberbringen. Damit waren wir nicht so recht glücklich. Daher haben wir im Sommer 2016 die Weingegenden von Teneriffa durch wandert und eine schöne Wanderung und eine tolle Bodega gefunden.

Seit Oktober 2016 verläuft unsere geführte Wanderung des Weines durch das Weinanbaugebiet von Tegueste.
Und die Wanderung ist ein Hammer!!! Eine leichte Tour von 2,5 Stunden. Leicht zu gehen, oft auf engen Pfaden. Vorbei an Eukalyptusbäumen, Baumheidebeständen, kanarischen Gänsedisteln, Kakteen und an landwirtschaftlich genutzten Feldern. Wir wandern durch Gebiete, die zum Glück noch nicht touristisch erschlossen sind. Am Anfang enge Gassen, am Ende der Tour Weinfelder mit schönen Bauernhäusern. Dazwischen einsame Natur.

Die Weinverkostung findet in der Weinbodega „El Lomo“ statt. Aber es ist nicht nur die Verkostung dreier hervorragender Weine, es ist auch der geführte Rundgang von ca. 30 Minuten, wo wir direkt in der Produktionsanlage alles über die Weinherstellung auf Teneriffa erfahren werden.
Umberto, hat Weinbau studiert und bringt uns seine Erfahrungen nahe. Er begleitet uns und bringt für uns sogar die Flaschen – Abfüllanlage zum Laufen. Bei der anschließenden Verkostung wird nicht nur Weiß-, Rose- und Rotwein getestet, sondern vieles über die Unterschiede verschiedener Weine erzählt.
Es war gestern ein rundum schöner Tag. Und ich bin der Meinung, nicht viele Anbieter auf Teneriffa haben so einen schönen „Tag des Weines“ in ihrem Angebot.

„Meine schönste Wanderung“, obwohl ich diese Tour sehr wenig begleiten werde. Wie viele schon wissen, bin ich sprachlich nicht so begabt (was bei dieser Tour notwendig ist). Aber wir haben bei Aventura Wandern ein super Team, das uns immer unterstützt.
An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren beiden Wanderführern Kathrin und Christian bedanken. Beide haben viel dazu beigetragen, daß diese geführte Wanderung so einen Erfolg hat.

Wanderung Malpais de Güimar – Jeden Donnerstag

P1170309Hallo Sonne, hallo Meer!
Schöner kann die Kombination einer Wanderung mit Aventura Wandern direkt am Meer und einer sonnenverwöhnten Küste nicht sein. Hier wird die Ruhe nur durch das Rauschen der Wellen gestört.

Wir wandern heute im Naturschutzgebiet Malpaís de Güímar oder „Schlechte Erde“ (übersetzt vom spanischen). Die Lavaströme sind recht neu, weniger als 10.000 Jahre alt
Das Besondere ist die Landschaft des Vulkans Montaña Grande (Großer Berg), denn das
erstarrte Lavafeld zieht sich bis hinab zur Küste. Der Krater des Montaña Grande ist ca. 300 Meter im Durchmesser und etwa 50 Meter tief.
Der Salzeinfluss im Gischtbereich bringt eine ganz eigene Vegetation hervor, später ändert sich die Flora mit Wolfsmilchgewächsen und Kakteen. Bei dieser Wanderung können wir viele Pflanzen sehen, die im Norden der Insel Teneriffa nicht vorhanden sind.

Treff: Busbahnhof in Puerto de la Cruz, Bussteig 6 um 9.15 Uhr
Tour: leicht, 3 Stunden Gehzeit, Hoch 130m, Ab 130m
Preis: 28,00 €

Weitere Informationen auf unsere Webseite.

Neuer Wanderführer bei Aventura Wandern

MAX-FLYER-FOTO-neu2Seit 01.01.2017 hat das Team von Aventura Wandern Verstärkung erhalten. Max ist 29 Jahre und lebt schon viele Jahre in Spanien Er beherrscht die Sprachen Spanisch, Englisch und Deutsch perfekt.
Besonders die geführten Wanderungen durch die Mascaschlucht, im Tal der Mandelblüte bei Santiago del Teide und Hoch über Masca wird Max als Wanderführer begleiten. Aber auch bei der 2 Tage Sonnenaufgangstour auf den Teide wird er uns unterstützen.

Schon nach kurzer Zeit bei Aventura Wandern hat Max schon zwei sehr schöne positive Bewertungen erhalten. Siehe Holiday Check.

Ein sehr schöner Gästebucheintrag von unserem Wanderer Sascha:
„ Ins Internet kommt auch noch eine Bewertung, aber jetzt schon mal: MAX IST SUPER!
War schon oft in den Alpen etc., er ist nicht nur Klasse im zwischenmenschlichen, sondern auch noch technisch top. 10 von10 Punkten. Andere führen Links und Rechts waren schlechter.
Den Masca Pass (Anmerkung: Schluchtenzertifikat) rechne ich Euch hoch an. Braucht kein Mensch, aber gerade deswegen eine tolle Idee. Absolut cool.

Ende der Lobesrede. Mir hat es extrem gut gefallen!!!

DANKE!!!
SASCHA :-)“

Wir wünschen Max viel Freude bei Aventura Wandern.
Jörg

Der Wahnsinn des Barrancos del Infierno

NEU 127Schon seit Jahren gibt es im Barrancos del Infierno (bei Adeje im Süden der Insel Teneriffa) durch Steinschlag immer wieder schwere Unfälle beim Wandern. Schwerverletzte und auch Tode sind immer wieder zu beklagen. Nach dem letzten Toten im Oktober 2015 (Deutscher Urlauber) ist der Barrancos del Infierno geschlossen.

Durch die vielen schweren Unfälle der vergangenen Jahre hofften wir, dass die Schlucht endlich geschlossen bleibt. Stattdessen macht man sie ab 15.Februar 2016 wieder allen Wanderern zugänglich. Nur wegen des schlechten Wetters im Februar verzögert sich die Öffnung des Barrancos del Infierno noch.

Diese schweren Unfälle durch Steinschlag kann man auch als Wanderagentur nicht vermeiden. Deswegen haben wir aus Sicherheitsgründen diese Wanderung auch nicht in unserem Wanderprogramm.
Jeder Wanderer muss für sich alleine entscheiden, ob er das Risiko einer Wanderung im Barrancos del Infierno eingeht. Wir machen es nicht. Die Behörden der Insel Teneriffa sollten mehr Verantwortung übernehmen, um Gesundheit und Leben ihrer Gäste zu schützen und den Barrancos del Infierno schließen.

Teneriffa ist eine wunderschöne Insel. Es gibt so viele traumhafte, spektakuläre Wanderungen. Und das Schönste bei diesen Wanderungen ist, dass man bei diesen Wanderungen den ganzen Tag keinen Menschen sieht. Bei den Wanderungen durch den Barrancos del Infierno, durch die Mascaschlucht und auf den Teide ist das anders. Viele Menschen und vor allem Personen, die nicht immer für dies Wandertouren geeignet sind.

Dies ist eine Meinung von Aventura Wandern.

Die Mascaschlucht und seine Gefahren

20121129 Masca 28Durch die starken Regenfälle vom 18.02.-20.02.2016 hat sich in der Mascaschlucht sehr viel fließendes Wasser gebildet. Viele Wanderer unterschätzen dieses Wasser. Der Charakter der Wanderung durch die Mascaschlucht verändert sich von einer schweren Wanderung, zu einer sehr schweren Wanderung.

Heute Morgen habe ich (Jörg) einmal beobachtet, was für Wanderer mit dem Titsa – Bus 363 um 08.00 Uhr von Puerto de la Cruz in Richtung Mascaschlucht gefahren sind. Mit kurzen Hosen sommerlich gekleidet, Strohhut und Stoffschuhen. Wissen diese Menschen was auf sie zukommt?

Gestern ist wieder ein finnischer Wanderer aus der Mascaschlucht mit dem Hubschrauber verletzt geborgen. Aventura Wandern hat heute den 23.02.16 die geführte Wanderung durch die Mascaschlucht abgesagt. Es ist noch zu viel Wasser in der Mascaschlucht und die Unfallgefahr viel zu hoch.

Es ist schlimm, was sich manche Menschen zutrauen. Durch ihr verantwortungsloses Handeln muss die sich die Bergwacht bei der Bergung von Verletzten immer wieder Gefahren aussetzen.

Deswegen die Regel. Vor einer Wanderung durch die Mascaschlucht vorher immer eine andere mittelschwere Wanderung auf Teneriffa machen. Hier kann man am besten testen, ob man dieser schweren Wanderung gewachsen ist. Und wenn Sie es bei einer geführten Wanderung testen möchten, am besten mit Aventura Wandern.

Die Mascaschlucht wandern Sie am besten mit Aventura Wandern. In 9 Jahren hatten wir in der Mascaschlucht noch nie ein Vorkommnis, wo wir auf fremde Hilfe angewiesen waren. Und wir gehen in die Mascaschlucht 2x pro Woche…

 

Wie Wanderer auf der Internetplattform HolidayCheck mit „Dreck werfen“

IMG_0513Aventura Wandern hat von einer Wanderin einen sehr boshaften, mit Lügen überzogenen Negativeintrag bei der Internetplattform „HolidayCheck“ erhalten. Hier ist der Beitrag von Wanderin Elena zu lesen. Und weil es manchen Menschen so viel Spaß macht andere Menschen zu beschmutzen, hat Ihr Freund Andre gleich noch einen Negativbeitrag hinterher geschoben. Hier zu erlesen.

Was war geschehen. Beide hatten bei Aventura Wandern die Wanderung durch die Mascaschlucht online gebucht. Auf unserem Flyer, auf der Webseite und bei der Bestätigung zur Onlinebuchung steht:
WANDERSTIEFEL:
Bitte für die Wanderung UNBEDINGT knöchelhohe Wanderstiefel anziehen. Bei dieser Schluchtenwanderung brauchen Sie einen festen Halt für die Knöchel und eine rutschfeste Profilsohle. Wanderer mit Halbschuhen / Turnschuhen / Sandaletten können leider nicht an der Schluchtenwanderung teilnehmen. Ausleih von Wanderstiefeln bei Aventura Wandern möglich.

Trotzdem hat Elena es versucht, mit vollkommen ungeeigneten Schuhen und aalglatter Sohle sich in die Gruppe einzuschleichen. Zum Glück hatten wir es gemerkt, und Elena konnte nur mit Leihstiefeln an der Wanderung teilnehmen. Ihr wurde auch die Möglichkeit gegeben nicht an der Wanderung teilzunehmen (ohne Kosten). Natürlich hat Sie dann mit Ihrem schlechten, boshaften Charakter versucht die geführte Wanderung (12 Teilnehmer) durch bummeln u.a. immer wieder zu stören. Übrigens hatte Elena die größten Probleme die Schlucht heil herunter zu kommen, da Sie absolut nicht trittsicher war.

Aber ärgern tun wir uns am meisten über HolidayCheck. Das Portal gibt uns als Veranstalter keine Möglichkeit mit einer Gegendarstellung auf diesen „Dreck“ zu reagieren. Bei HolidayCheck gibt es keine Möglichkeit diese Lügenbeiträge zu entfernen oder den Acount komplett zu löschen. Es ist schon schlimm, dass es primitivste Menschen so einfach haben, Ihren Frust loszulassen.
Wir haben auch nichts gegen Kritik. Wir machen auch Fehler und veröffentlichen auch konstruktive Kritik. Siehe Gästebuch vom 07.Februar 2016 von Jessi und Alex. Aber so etwas von Elena und Andre………….?

Dabei wollen wir nur: Höchstmögliche Sicherheit, Gesundheit und Leben unserer Wanderer schützen.

Stellungnahme zu einem Eintrag beim Bewertungsportal HolidayCheck

2015_0807_07263200Siehe Bewertungsportal bei HolidayCheck

Am 07.08.15 fand bei uns die Wanderung durch die Mascaschlucht satt. Es steht bei Aventura Wandern in jedem Flyer, im Internet und es wird unseren Gästen bei jeder telefonischen oder schriftlichen Anmeldung noch einmal mitgeteilt, dass wir nur Wanderer auf dieser Wanderung mitnehmen, die knöchelhohe Wanderstiefel an den Füßen haben. Bei allen anderen Wanderungen sind Halbschuhe mit Profilsohle kein Problem. Es geht bei der Masca Schluchtenwanderung vor allem um den Knöchelschutz, da man bei dieser schweren Wanderung sehr leicht umknicken kann und das Bergen von Verletzten in der Mascaschlucht immer mit großem Aufwand seitens des Rettungsdienstes verbunden ist.
Und dann ist da am 07.08.15 eine junge Wanderin, Natalie. Sie wehrt sich am Treffpunkt zur Wanderung knöchelhohe Wanderstiefel anzuziehen. Mit einer großen Überheblichkeit versucht sie uns zu erklären, was sie für eine erfahrene Wanderin ist. Ich (Jörg) teile ihr ruhig und sachlich mit, warum dies zwingend notwendig ist. Ich gab ihr auch die Wahl, in Puerto de la Cruz zu bleiben, wenn sie keine Stiefel anziehen möchte. Es hat Natalie keiner gezwungen Stiefel anzuziehen. Aber sie wollte dann doch mitgehen.
Und dann verlangen wir ja noch 5,00 € für das Ausleihen der Stiefel …….. In den Augen von Natalie eine Frechheit! Es ist leider so, dass man für das Erbringen einer Leistung eine Gebühr verlangen darf. Die Schuhe müssen zum Treffpunkt gebracht werden, werden desinfiziert, gereinigt und wieder eingelagert. Und gewaschene Wanderstrümpfe gibt es ohne Aufpreis dazu.

Auf dem Bild sieht man, das wir viele Stiefel zur Auswahl haben (bis zu 50 Paar). Deswegen sind Bemerkungen im Beitrag von HolidayCheck nicht zu verstehen: „Die geliehenen Schuhe hatten seine sehr dünne und rutschige Sohle und waren nicht gut eng zu schnüren.“ Bei uns sind alle Schuhe gut zu schnüren. Und mit den Zehen ist Natalie auch noch angestoßen (schrieb sie uns in einem Mail). Noch mal: „Wir haben 50 Paar Schuhe zur Auswahl“. Aber man muss richtig anprobieren und dies auch wollen!
Es ist bestimmt nicht immer schön, geliehene Schuhe anzuziehen. Sollte aber eine „erfahrene Wanderin“ (wie sich Natalie selbst bezeichnet) nicht die richtige Ausrüstung zum Wandern haben? Wir als Aventura Wandern haben die Verantwortung für unsere Gäste. Wir achten auf die Gesundheit unserer Gäste. Wir wollen dass unsere Gäste gesund bleiben! Aventura Wandern hatte in 8 ½ Jahren noch keinen Unfall in der Mascaschlucht gehabt, wo wir fremde Hilfe zur ärztlichen Versorgung oder Bergung beansprucht haben. Darauf sind wir stolz! Ja, stolz!
Die Denkweise und das Schreiben von Natalie können wir nur mit Ihrer fehlenden Lebenserfahrung und Unerfahrenheit begründen.

Gerne können Sie uns hier Ihre Erlebnisse und Erfahrungen beim Wandern sachlich uns mitteilen. Danke!