Geführte Wanderung “ Bajamar – Grandiose Aussichten & Meeresbrandung“

Wellen

Tegueste ist ein typisch kanarischer Ort ohne Tourismus und Hotels, aber einem sehr schönen Bauernmarkt und einer kleinen süßen Altstadt.
Wer ohne Mietwagen unterwegs ist, fährt von Puerto de la Cruz mit Bus 102 bis La Laguna und dann weiter mit Bus Nr. 50 oder 105 (nur in der Woche) bis zum Bauernmarkt in Tegueste. „Geführte Wanderung “ Bajamar – Grandiose Aussichten & Meeresbrandung““ weiterlesen

Durch den Nebelurwald Teneriffas

Neu 068Der Beginn unserer heutigen Wanderung ist die „Casa Forestal“ (Forsthaus) im Anagagebirge. Wir gehen links am Forsthaus vorbei und gleich dahinter geht rechts unser Wanderweg los. Er ist markiert TF3 „Valle Brosque“. Links von uns verläuft eine kleine Steinmauer und der Weg ist am Anfang leicht ansteigend. Nach 3 Minuten kommen wir an eine gemauerte Höhle und gehen gerade aus weiter und folgen dem Schild TF8 „Taganana – Camino de las Vueltas“. Wir wandern durch den mystischen Nebelurwald und haben Ausblicke in das bizarre Anagagebirge und den Atlantik. Den Weg säumen großer Farn, Lorbeerbäume und uralte mit am Stamm moosbedeckte Baumheide. Durch die Passatwolken ist das Moos fast immer feucht. Nach 10 Minuten geht der Weg scheinbar geradeaus, jedoch wir gehen hier eine Rechtskurve. Nach 50 Minuten lichtet sich der Kiefernwald. Unser Weg kreuzt den Barranco de la Iglesia und führt an der linken Hangseite des Barrancos weiter bergab, vorbei an einer Steinmauer und einem verfallenem Haus. Hinter der Steinmauer befinden sich Terrassenfelder, wo Kartoffeln angebaut werden. Auch Mispelbäume mit ihren gelben, pflaumengroßen süßen Früchten können wir erkennen. Nach 1¼ Stunden Gesamtgehzeit quert unser Weg einen Schilfgürtel aus Riesenschilf, wo wir den nach 5m links abzweigenden Weg vorerst unbeachtet lassen und gerade aus weiter gehen. Den linken Weg wandern wir beim Rückweg nach „Casa Forestal“. Nach weiteren 5 Minuten erreichen wir die ersten Häuser von Taganana. Nach 100m hinter dem verwittertem Ortseingangsschild von Taganana kommen wir auf eine Strasse, auf dieser wir geradeaus weiter gehen. Nach 2 Minuten zweigt rechts ein zwischen kanarischen Häusern gepflasterter Weg ( Name: Camino Portugal ) ab. Wir gehen diesen Weg bergab in Richtung Ortsmitte von Taganana. Nach wenigen Minuten erreichen wir eine Asphaltstrasse, wo wir rechts abbiegen, vorbei an einem Drachenbaum um wenig später über eine über den Barranco führende Steinbrücke zu gehen. Links sehen wir schon die Kirche und den Dorfplatz von Taganana (1½ Stunden Gasamtgehzeit). Nach einer Pause gehen wir den gleichen Weg bis zu unserem Schilfgürtel oberhalb von Taganana zurück (25 Minuten). Hier nehmen wir den rechten Weg und lassen uns von der weiß / gelb gekreuzten Wegmarkierung (bedeutet kein markierter Wanderweg) nicht beeindrucken. Der Weg wird nun zu einem Pfad, der immer weiter bergan führt. Wenige Minuten später ist ein Wegabzweig, wo wir uns rechts bergan auf dem gepflasterten Pfad halten. Kurze Zeit später mündet unser Pfad an einem Haus auf einen breiten gepflasterten Weg und wir gehen nach links bergan. 50m hinter dem Haus biegen wir nach links auf einem ebenfalls breiten gepflasterten Weg. Nach weiteren 100m gehen wir nach rechts über 5 Treppen parallel zu der über uns befindlichen Hochspannungsleitung. Markiert ist der Weg durch ein Steinmännchen auf einer Mauer. Unser Weg führt in Serpentinen immer Hochwerts und nach weiteren 30 Minuten kommen wir an eine Wegkreuzung, wo wir die mittlere, halb links etwas abwärts führende breite Piste nehmen. Nach weiteren 8 Minuten führt unsere Piste durch einen Barranco. Am Fuße des Barrancos wird die Piste zu einem betonierten Weg und steigt an der anderen Barrancoseite an Häusern und Gärten steil bergan. Wir lassen alle nach rechts und links führenden Wege unbeachtet. Jetzt kommt unser betonierter Weg auf eine Asphaltstrasse, wo wir nach links auf die Asphaltstrasse leicht bergan gehen. 5 Minuten später macht die Asphaltstrasse an einem rückwärts stehendem Verkehrsschild „Vorsicht Steinschlag“ eine scharfe Rechtskurve. Hier gehen wir halb links auf einen unbefestigten Forstweg. Wir lassen wieder alle nach rechts und links führenden Wege unbeachtet und wandern auf dem breiten Forstweg immer leicht bergan. Nach 3½ Stunden sind wir wieder am Forsthaus.

Anforderung: 3 1/2 Stunden (schwer) Aufwärts 921m Abwärts 921m Länge 8,9 km

Anfahrt mit Mietwagen:

Von Nord: TF5 bis hinter La Laguna, die TF13 bis Las Canteras, von dort auf die TF12 zur „Casa Forestal de Anaga“. Das Forsthaus liegt links an der Straße hinter dem Ort Las Casas de la Cumbre
Von Süd: TF1 bis Abzweig nach La Laguna, dort auf die TF2 in Richtung Puerto de la Cruz, die TF 2 Zweigt auf die TF5 Richung Puerto de la Cruz, nach einer Minute auf der TF5 die TF13 bis Las Canteras, von dort auf die TF12 zur „Casa Forestal de Anaga“. Das Forsthaus liegt links an der Straße hinter dem Ort Las Casas de la Cumbre

Anfahrt Linienbus:

Von Nord: Mit dem Linienbus um 09.15 Uhr 102 bis La Laguna, in La Laguna mit Bus 77  (10.35 Uhr Mo-Fr, 10.25 Unr Sa,So) bis Casa Forestal de Anaga.
Von Süd : Mit dem Linienbus 110 aller 30 Minuten bis Santa Cruz, weiter mit bis 014,101,102 bis La Laguna (aller 15 Minuten), in La Laguna mit Bus 77  (10.35 Uhr Mo-Fr, 10.25 Unr Sa,So) bis Casa Forestal de Anaga.

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Gesamtstrecke: 10999 m
Maximale Höhe: 825 m
Minimale Höhe: 106 m
Gesamtanstieg: 843 m
Gesamtabstieg: -728 m
Total time: 03:26:17

Bustransfer zu den Wanderungen von Aventura Wandern

Busunternehmen Titsa
Busunternehmen Titsa

Aventura Wandern macht den Bustransfer zu den geführten Wanderungen mit den Linienbussen der Titsa. Dies ist umweltfreundlich und preiswert. Und man lernt in den Bussen das kanarische Leben kennen.

Jedoch wird die Fahrt mit den Linienbussen der Titsa immer dramatischer. Auf Grund der gestiegenen Anzahl an Urlaubern (5,1 Mio. im Jahr 2014), sind die Busse unwahrscheinlich voll. Gäste werden schon am Busbahnhof (manchmal 20 Gäste) nicht mitgenommen und unterwegs halten die Busse gar nicht mehr an und fahren an den Haltestellen vorbei. Das Busunternehmen Titsa versucht manchmal zu reagieren, aber wahrscheinlich wird ihnen auch ein Sparkurs aufdigtiert. Dazu kommt noch, dass auf einigen Strecken die Gäste nicht mehr stehen dürfen. Es werden nur Sitzplätze vergeben. Aventura Wandern hat an das Busunternehmen einen Brief geschrieben. Hier schildern wir die Lage und machen auch einen Vorschlag zur Verbesserung (siehe PDF).
Bei unserer Mittwochswanderung in das Anagagebirge (Batan und Chinamada) fuhren wir versuchsweise seit 3 Wochen mit einem eigenen Mietbus. Wir wollten unseren Wanderern dieses Chaos einfach nicht mehr zumuten und unseren Gästen den bestmöglichen Service bieten. Die beiden geführten Wanderungen kosteten 25,00 € (gleicher Preis wie Linienbus) + 3,00 € / Person für den für wesentlich teureren eigenen Bus. Ein eigener Bus kostet bis zu 150% mehr, wie der Transfer mit dem Titsa-Linienbus. Vor dem Einsteigen hatten wir das allen Wanderern erklärt. Keiner hatte etwas dagegen. Jedoch haben wir viel später erfahren, dass es wegen der 3,00 € unzufriedene Wanderer gab.

Ab 01.02.15 fahren wir mittwochs wieder mit dem Linienbus.

Wir wollten einfach etwas Gutes für unsere Gäste tun. Sonst kostet der Transfer + Wanderung mit eigenem Bus bei anderen Unternehmen (z.B. über Reiseveranstalter) 40,00 € und mehr. Es waren bei uns nur 28,00 € / Person.
Schade………….
PDF Schreiben an Titsa

Das Aventura – Team für Euch auf Teneriffa unterwegs

Pause am Playa de Tamadite
Pause am Playa de Tamadite

Im Norden von Teneriffa hat das Aventura  Team zur Zeit Sommerpause. Trotzdem liegen wir nicht auf der faulen Haut. Wir nutzen die freie Zeit um unsere Webseiten etwas aufzufrischen, neu Ideen umzusetzen oder für die neue Saison neue Wanderungen in das Programm aufzunehmen.

Wir werden für die Saison 2012 / 2013 (Start 01.Oktober 2012) neben unserem bekannten Wochenprogramm unter dem Motto „wandern & genießen“ auch ein neues „Aktiv  Tourenprogramm“ auflegen.

Dies wird ein aktiveres, anspruchsvolleres Wanderprogramm und wird mit Startpunkt im Norden und im Süden der Insel Teneriffa angeboten.
Mit dem „Aktiv Tourenprogramm“ werden Touren im Anaga, im Teno und im Nationalpark Las Canadas angeboten. Die Wanderungen haben 5 bis 6 Stunden Gehzeit und einiges an Höhenmetern. (Details demnächst hier und auf aventura-wandern.de)

Zur Vorbereitung waren wir (Angela, Alex und Jörg) in der letzten Woche auf Teneriffa im Anaga Gebirge unterwegs.
Für eine der schönsten Wanderungen mit einer Länge von über 5 Stunden haben wir uns für Euch entschieden. Von einem einsamen Dorf geht es einen verlassenen, verwachsenen Pfad von 650m Höhe in 3,5km bis auf Höhe des Atlantiks. Keine Menschenseele …………. Traumhaft schön, aber auch anspruchsvoll.

Nach einer Pause (die Jörg auch brauchte!) am Atlantik ging es immer an der Steilküste bis zu einem alten Guanchendorf im Anagagebirge. Dann ist uns der Bus noch vor der Nase weggefahren, so das wir über 2 Stunden warten mußten. War aber kein Problem. Bei einer urigen Einkehr war das zu verkraften. Ein Bier (haha) , etwas Wein, Papas Arugadas, Gabanzas, Piementos und Fisch – da läßt sich es aushalten. Wer nicht weiß, was dies für Speisen alles sind – einfach ab 01.Oktober 2012 mit Aventura Wandern auf Teneriffa mitwandern.

Fazit: Es war eine schöne Erfahrung im Team von Aventura Wandern zu wandern. Es wurden viele Ideen geboren. Jedoch war es auch für alle drei sehr anstrengend. Der Grund war, daß auf Teneriffa gerade Calima (Scirocco) war. Die Temperaturen waren über 30°C.
Wir drei war am Ende froh etwas kühles zum Trinken in der Hand zu haben…………

PS. Den nächsten Bus hätten wir auch fast verpasst – warum wohl?