Tintenfisch – Der Geschmack von Meer auf dem Teller

Pulpo auf dem Tisch
Ihr findet den Pulpo oft auf der kanarischen Speisekarte, er wird gern gegessen. Vergesst die zähen TK-Tintenfischringe, traut euch und probiert einen frischen Pulpo! Ich bin überzeugt, ihr werdet positiv überrascht sein.
Die Zubereitung und Qualität ist das Entscheidene, ein wohlschmeckender Pulpo wird mit viel Zeit und vielen Arbeitsschritten zubereitet. Der Pulpo schmeckt zart und weich, da er sanft gekocht wird und später mit Essig, Olivenöl und den bekannten Salzmantelkartoffel (Papas Arrugadas) und Mojo serviert wird.

Es gibt natürlich viele Variationen: mit Zwiebeln und Paprika als Salpicon oder mit Paprikapulver, Essig und Öl als Pulpo a La Vinagretta oder warm mit einer Art Tomatensoße als Pulpo a la Gallega (auf Galizische Art). Es werden werden auch kleine Tintenfische gerne in Mehl und Ei gewälzt und frittiert, das sind dann die so genannten „Chipirones“ (ein Geschmackserlebnis!) , die besonders mit Zitrone und frischem Saltat sehr lecker schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzhinweis:
Durch Abschicken des Kommentars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail, etc.) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.