Rundwanderung durch das jüngste Vulkangebiet Teneriffas

Mittwoch, Januar 17, 2018

P1160161Vor oder nach der Wanderung kann man das kleine Museum „Centro Alfarero“ besichtigen. Richten sie sich im Ort Aguayo nach den runden Hinweisschildern „Centro Alfarero“. In dem Töpfermuseum wird wie zu Zeiten der Ureinwohner ohne Töpferscheibe getöpfert. Getöpferte Waren können hier auch zu günstigen Preisen gekauft werden (Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 10.00-13.00 Uhr und 16.00-19.00 Uhr, Sonntag 10.00-14.00 Uhr, Montag geschlossen).
Der Beginn der Wanderung ist die Bar „Tropic“  im Töpferdorf Aguayo.
Von der Bar gehen wir für 100m die Strasse in nördliche Richtung leicht bergauf, bis zu der nach rechts abbiegenden Strasse „Calle Candelaria“. Die Strasse macht eine Rechtskurve um eine Sporthalle und gleich dahinter kommen wir an einem Kinderspielplatz vorbei. 50m hinter dem Spielplatz biegen wir in die „Calle San Agustin“ nach links ab. 50m weiter passieren wir eine Bushaltestelle. Wir gehen die Strasse bis Haus Nr.15 „Villa El Hallar“. Gleich hinter dem Haus verlassen wir die Strasse und gehen links auf einen breiten Weg. Gleich dahinter ist ein Betonweg nach links, den wir aber unbeachtet lassen, da er zu einem Haus führt. 30m dahinter ist eine Weggablung, wo wir nach links abbiegen. Nach weiteren 50m ist eine weitere Weggablung. Hier nehmen wir den linken Weg mit der grün / weißen Markierung. Der rechte Weg ist durch eine Schranke geschlossen. Unser Weg geht jetzt ständig bergan. 30 Minuten hinter Arguayo macht unser schmaler Pfad einen scharfen Linksbogen. Eine Maueröffnung vor uns lassen wir unbeachtet und gehen nicht hindurch. Im weiteren Verlauf lassen wir rechts und links abzweigende Wege unbeachtet. An einem weiteren Wegabzweig gehen wir rechts und nehmen nicht den grün / weiß nach links verlaufenden markierten Weg. Nach weiteren 5 Minuten nehmen an einer weiteren Weggablung den linken Weg vorbei an einem weißen Meßpunkt. Gleich dahinter gehen wir am nächsten Wegabzweig nach rechts talwärts. Der Weg ist jetzt wieder schlecht einzusehen, deswegen auf Steinmännchen achten. Wir sehen vor uns den lichten Kiefernwald. Am Rand des lichten Kiefernwaldes stoßen wir auf einen aus dem Ort Chio kommenden Pfad. Hier biegen wir links ab und wandern leicht bergan steigend weiter. Im weiteren Verlauf kommen wir wieder an einer Weggablung, wo wir den rechten Weg nehmen. Unser Weg ist durch zwei weiße Punkte und einem weißen Pfeil gekennzeichnet. Etwas oberhalb auf unserem Weg steht ein weißer Meßpunkt. Im weiteren Verlauf wandern wir auf weichen Kiefernadeln durch lichten Kiefernwald. Der Weg ist jetzt gut durch Steinmännchen gekennzeichnet und verläuft in einer Geländerinne. Nach 1¼ Stunden Gesamtwanderzeit stoßen wir auf den nach Erjos führenden Forstweg. Hier halten wir uns links und wandern jetzt gemütlich auf dem Forstweg weiter. Parallel zu dem Forstweg verläuft in 20m Entfernung zur rechten Wegseite ein Wasserkanal. 10 Minuten später an einem Weggablung gehen wir links. Nach weiteren 10 Minuten lichtet sich der Kiefernwald und unser Forstweg verläuft durch ein Schlackefeld. Links sehen wir jetzt wunderbar die Insel La Gomera . Wir passieren zwei weiße Schilder, die den Nationalpark ankündigen. 10m dahinter nehmen wir den Pfad nach scharf links abwärts. Der hinabführende Pfad ist durch einen roten Punkt und Steinmännchen gekennzeichnet. Nach 20m passieren wir zwei weitere Hinweisschilder vom Cabildo. Nach weiteren 20m treffen wir auf einen Wegabzweig, wo wir uns links halten und gehen an einem weißen Messpunkt vorbei. Unser Weg hat für einige Zeit eine grün / weiße Markierung. Wenig später gehen wir an einem weiteren Abzweig nach rechts. Rechts an der Natursteinmauer ist als Kennzeichnung ein weißer Punkt. Unser Pfad verläuft jetzt durch schwarze Schlackefelder und ist schlecht einsehbar. Bitte auf Steinmännchen und weiße Punkte achten. 5 Minuten nach dem letzten Abzweig treffen wir auf eine weitere Wegegablung. Hier halten wir uns links mit der Insel La Gomera im Visier. 5 Minuten später verlassen wir das Schlackefeld und unser Pfad wird zu einer breiteren Piste. Links von uns verläuft für einige Meter ein 2m hoher Maschendrahtzaun. Kurze Zeit später kommen wir auf Hauptstrasse TF375, die wir nach links bis Arguayo gehen. 200m hinter dem Ortseingangsschild sind wir wieder an der Bar „Tropic“ angekommen.

Anforderung: 3  Stunden (mittel) Aufwärts 339m Abwärts 339m Länge 7,7 km

Anfahrt mit Mietwagen:

Von Nord: Von Puerto de la Cruz auf der TF5  und ab Icod de los Vinos weiter auf der TF82 bis Santiago del Teide, Hinter santiago del Teide links auf die TF 375 bis Aguayo
Von Süd: Von Adeje die TF82 bis Chio. In Chio auf die TF 375 bis Aguayo

Anfahrt Linienbus:

Mit dem Linienbus schlecht zu erreichen
Von Los Gigantes mit Bus 462 Abfahrt 09.30 Uhr

 

 

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Einen Kommentar schreiben

Datenschutzhinweis: Durch Abschicken dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen