Pilze sammeln auf Teneriffa nur mit Genehmigung

Vor allem in den Wäldern um La Esperanza und im Orotavatal wachsen jedes Jahr die leckersten Pilze. Hier wachsen zum Beispiel Steinpilze, Maronen, Pfifferlinge und Parasolpilze.

Doch es gibt Dinge die glaubt man gar nicht. Wie im Wochenblatt vom 23.11.16 zu lesen war, müssen alle Menschen die auf Teneriffa Pilze in den Wäldern Teneriffas sammeln möchten, eine Genehmigung  beim Umweltamt in La Laguna einholen.
Durch das Ausfüllen eines Formulars verpflichtet sich der Pilzesammler den Waldboden nicht mit Rechen zu bearbeiten, die Pilze mit einem sauberen Schnitt am Booden zu schneiden und keine giftigen Pilze mitzunehmen. Eine Höchstmenge (3kg pro Tag) an Pilzen  wird im Antrag ebenfalls festgelegt. Das Formular kann auch auf dieser Webseite  herunterladen. Die Genehmigung gilt dann für ca. 1 Jahr und ist für alle Pilzesammler bindend.

Wenn jetzt April wäre, würde man vermuten dies ist ein Aprilscherz. Es ist aber Dezember. Es gibt ein Sprichwort:
„Wir Deutschen haben die Bürokratie erfunden – die Spanier haben die Bürokratie verfeinert“. So haben aber die Beamten wieder Ihre Daseinsberechtigung….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzhinweis:
Durch Abschicken des Kommentars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail, etc.) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.