Ziegenbad in Puerto de la Cruz – Alter Brauch der Guanchen

Guanchen Brauch 2.0
Ziegenbaden
– Eine alte Tradition der Guanchen wird im Touristenstädtchen Puerto de la Cruz lebendig gehalten.
Am Morgen des 24. Juni werden sämtliche Ziegenherden aus den umliegenden Weidegebieten der Stadt Puerto de la Cruz zum Hafen von Puerto de la Cruz getrieben.

Am steinigen Strand, wo sonst die Fischer ihre Boote in das Meer ziehen und an sonnigen Tagen Urlauber und Einheimische baden gehen, gibt es an diesem Tage vierbeinige Gäste.
Die Ziegen stehen dicht gedrängt und versuchen den kräftigen Händen der Hirten zu entgehen.
Denn heute wird jede einzelne Ziege im Atlantik „gebadet“. Das geht natürlich nicht ohne „Gegenwehr“ der Ziegen und so mühen sich die Ziegenhirten ihre Schützlinge in das Meer zu bekommen. Letztendlich muss jede Ziege, ob klein oder groß, in das unbekannte Wasser.

Die Ziegen, laut meckernd, werden in das Meer geschoben, getragen, gezogen, um im Meereswasser kurz untergetaucht zu werden. Das Fell wird gereinigt und nach diesem Bad sind die Tiere von Schmutz, Ungeziefer und allem Bösen befreit.

Unser Tipp:
Das Spektakel beginnt um 8.00 Uhr und findet im Laufe des Vormittages statt. Es ist nichts für sehr sensible Seelen, da die Tiere manchmal etwas grob behandelt werden.  Dafür hat man die Chance, vielleicht etwas Ziegenmilch zu bekommen. Frischer geht es nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzhinweis:
Durch Abschicken des Kommentars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail, etc.) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.