Der Weg der Vulkane

Vulkan GarachicoFür unser neues Winterprogramm ab 12.10.2015 haben wir eine neue Wanderung für Euch herausgesucht. Wir besuchen den Vulkan Chinyero. Der Chinyero ist der jüngste Vulkan der Insel Teneriffa und ist 1909 das letzte Mal ausgebrochen. Die Lavamassen sind auf den Ort Santiago del Teide zugeflossen, sind kurz vor dem Ort stehengeblieben und haben keinen Schaden angerichtet.
Auf dem Weg zum Vulkan Chinyero kommen wir an mehreren anderen Vulkanen vorbei. Beeindruckend ist, dass die glühende Lava mehrere Schneisen in den Wald geschlagen hat, als wäre es gestern gewesen. Eine Tolle Tour. Vor allem für die Wanderer geeignet, die auch einmal etwas Länger unterwegs sein möchten.
Ab 12.Oktober immer dienstags aller 2 Wochen werden wir diese geführte Wanderung anbieten.
↑ 590m ↓ 527m Länge 12km ca. 5 Stunden

Termine für Wanderreise Teneriffa und La Gomera

Die Termine für die geführte Wanderreise bei Aventura Wandern stehen jetzt auf unserer Webseite. Aventura Wandern bietet in der Saison 2015 / 2016 zwei Wanderreisen an. Auch unsere beliebte Teneriffa Wanderreise „Aventura Spezial“ mit der 2-Tage Teide Sonnenaufgangstour haben wir innerhalb dieser Reise im Programm.

Valle Gran Rey - La Gomera
Valle Gran Rey – La Gomera

11 Tage Wanderreise Teneriffa –La Gomera
Termine:
17.10.15 – 27.10.15
12.03.16 – 22.03.16
07.05.16 – 17.05.16
Alle Informationen und Preise finden Sie auf unserer Webseite.

 

 

 

Teideblick - Teneriffa
Teideblick – Teneriffa

8 Tage „Aventura Spezial“ Wanderreise Teneriffa
Termine:
31.10.-07.11.15
14.11.-21.11.15
23.01.-30.01.16
05.03.-12.03.16
26.03.-02.04.16
30.04.-07.05.16

Alle Informationen und Preise finden Sie auf unserer Webseite.
Für Fragen und Hinweise stehen wir gerne zur Verfügung. Über eine Buchung über das Kontaktformular oder über E-Mail  würden wir uns sehr freuen.

Angela & Jörg
Aventura Wandern

Aventura Wandern SLU
Angela Gerlach & Jörg Göhler
Calle los Beltranes 22
38418 Toscal / Los Realejos
Spain / Teneriffa
Tel: 0034 – 922 364 504
Mobil 0034 – 639 264 135

Beschmutzung von Puerto de la Cruz durch kanarischen Wanderführer

IMG_1666Seit Jahren stellen wir immer wieder fest, dass eine bestimmte kanarische Wanderfirma in Zeitabständen immer wieder die Flyer von Aventura Wandern in kleine Stücke zerfetzt und diese wie wild auf der Straße, Wege oder Grünanlagen in Puerto de la Cruz wirft. Wir sammeln selbstverständlich alles wieder ein und lassen uns durch solche kindischen, primitiven Aktionen nicht einschüchtern.

So komme ich (Jörg) am 26.03.15 früh auf den Busbahnhof in Puerto de la Cruz. Auf einer Länge von bestimmt 100m sind unsere Flyer in kleinen Schnipseln auf dem Fußweg zerstreut. Es ist vollkommen unverständlich, dass ein Einheimischer Canario so seine Stadt schändet.
Jetzt werdet Ihr fragen, woher wir wissen, wer es war? Ja, wir haben darüber auch Bilder. Nur möchten und dürfen wir diese Bilder nicht veröffentlichen.

Wenn Ihr damit auch Erfahrungen gemacht habt, würden wir uns über einen Kommentar freuen.

P.S. Wir möchten hier eundeutig mitteilen, dass es auf Teneriffa sonst keinerlei Ausländerfeindlichkeit gibt. Auch wir werden von allen Canarios sehr freundlich und zuvorkommend behandelt.

Teide Sonnenaufgang Wanderung im August

Teide Übernachtung 2010 035Auf Anfrage haben wir uns entschlossen vom 04.-05.08.2015 eine Teide Sonnenaufgangswanderung einzuschieben. Alle Informationen und Anmeldung über die Teide – Webseite von Aventura Wandern. Bitte melden Sie sich wegen der begrenzten Hüttenübernachtung rechtzeitig an.

Hüttenübernachtung in 3200m Höhe und Sonnenaufgang in 3718m Höhe. Beim Sonnenaufgang wirft der Teide den größten Schatten der Welt über den Atlantik. Möchten Sie dieses Erlebnis mit uns teilen? Wir freuen uns Sie kennen lernen zu dürfen.

 

Der Strand von San Marcos

Die Playa de San Marcos liegt an der Nordküste der Insel Teneriffa, unterhalb des Ortes Icod de los Vinos. Nach einem Besuch des Ortes Icod de los Vinos mit dem ältesten Drachenbaum der Insel Teneriffa, ist man in 10 Minuten an diesem wunderschönen Stück Erde.
San Marcos liegt an einer geschützten Bucht und hat einen schönen schwarzen Sandstrand. Es gibt hier keine Hotels, jedoch ein paar Apartmenthäuser, die den Gesamteindruck des Strandes etwas stören. An einer kleinen Promenade und der Zufahrtsstraße zum Fischereihafen gibt es einige nette Restaurants die zum Erholen einladen. Es ist hier ein besonderes Erlebnis der Brandung des Atlantiks zuzuschauen oder am Abend einen spektakulären Sonnenuntergang zu beobachten. Noch ist der Strand von Playa de San Marcos ein Geheimtipp und wird vorrangig von den Einheimischen genutzt. Zum Glück haben den Strand bisher wenige Touristen entdeckt.
Am Strand gibt es eine gemütliche Promenade mit mehreren Restaurants, die auf die kanarische Küche und Fischgerichte spezialisiert sind. Es gibt auch Cafés und Bars, in denen Sie leichte Snacks und Drinks genießen können. Wer das typisch kanarische liebt, geht in die typisch einheimischen Restaurants. Wenn man nach San Marcus herunter fährt, auf den Atlantik schaut, liegen diese 3-4 Restaurants auf der rechten Seite.

So zum Beispiel die Bar „El Angel y Diablo“ (Der Engel und der Teufel).

Hier ein Auszug aus der Speisekarte:
Calemares a la romana – Tintenfisch in der Römerin      7,00 €
Chipirones  – Kleine Tintenfische                                         7,00 €
Langostinoa la plancia – Garnelen vom Grill                    10,00 €
Sardinas a la plancia –  Sardinen vom Grill                         7,00 €
Aguacate con langostinoa –  Avocado mit Garnelen          9,00 €
Camarones –  Gambas                                                              7,00 €
Chocos a la plancia – Kleine Tintenfische vom Grill          9,00 €
Filete de pescado a la plancia – Fischfilet vom Grill          7,00 €
Lenguado rebozado  – Seezunge                                            9,00 €
Tortilla Espanola – Spanisches Omlett                                5,00 €
Papas arrugata y mojo – Kanarische Kartoffeln mit Mojosoße  4,00 €
Queso blanco  – Ziegenkäse                                                   4,00 €
Tabla de serrano y queso  – Serronoschinken – Käseplatte 10,00 €
Pan con ajo  – Knoblauchbrot                                               4,00 €
Ensalada mixta – Gemischter Salat                                      4,50 €
Es gibt auch Fleisch und Nudelgerichte.

Anfahrt mit Mietwagen:

Von Nord: Von Puerto de la Cruz auf der TF5  bis kurz vorIcod de los Vinos weiter rechts in Richtung Atlantik auf der TF 414 für 2km bis San Marcos.
Von Süd: Von Adeje die TF82 bis Icod de los Vinos.  Ab Icod de los Vinos weiter auf der TF 414 für 2km bis San Marcos.

Anfahrt Linienbus:

Von Nord: Mit dem Linienbus 363 bis Icod de los Vinos (45 Minuten). Ab Puerto de la Cruz 09.00, 10.00, 11.00 Uhr. Ab Icod de los Vinos  9.30, 10.30, 11.30 Uhr (stündlich) bis San Marcos. Von San Marcus 11.45, 12.45, 13.45 … (stündlich)
Von Süd Costa Adeje: Mit Titsa Bus 460  um 08.30, 11.00 Uhr ab Adeje bis Icod de los Vinos. Ab Icod de los Vinos  9.30, 10.30, 11.30 Uhr (stündlich) bis San Marcos. Von San Marcus 11.45, 12.45, 13.45 … (stündlich)

Immer etwas Neues in der Mascaschlucht…….

Holz Sandaletten
Holz Sandaletten

Unser Wanderführer Christian von Aventura Wandern war gestern mit einer Gruppe in der Mascaschlucht von Teneriffa. Hier sein kurzer Bericht:

Hallo liebe Wanderfreunde,
ich bin ja nach nun ca. 50 Wanderungen in der Mascaschlucht nicht so ganz erfahren wie viele von Euch (Anmerkung von Jörg: Christian ist ein sehr erfahrener Wanderführer aus Österreich), obwohl ich schon einiges an mangelden Schuhwerk gesehen habe. Anbei aber zwei Beispiele, fast schon für unsere Aventura Wandern Homepage. Ich habe alles Gesichter unkenntlich gemacht.

Das eine war eine Französin, die die Wanderschuhe nur am Rucksack getragen hat, damit man ihre schönen Zehennägel sieht.

Der Mann war Russe und ging mit HOLZ Sandalen.

War ein besonderer Tag für mich und Ihr dürft mitlachen.

Grüße
Christian

Zu den Orgelpfeifen

P1150237Auf größtenteils breiten gemütlichen Wanderwegen ohne große Höhenunterschiede sind wir heute unterwegs. Dies ist eine Wanderung für Genießer. Es ist wohltuend den Duft des Kieferwaldes einzuatmen und die Seele baumeln zu lassen.

Vom Parkplatz in der La Caldera gehen wir in östliche Richtung auf eine kleine Asphaltstrasse. 50m hinter dem Parkplatz ist links eine Waldgaststätte und rechts ist hinter Buschwerk der Einsturzkrater eines Vulkans zu erkennen. In diesem Einsturzkrater ist ein wunderschöner Picknickplatz, wo es sich am Wochenende die spanischen Familien gut gehen lassen. Es ist ein Erlebnis, das bunte Treiben am Wochenende hier zu beobachten. Die Asphaltstrasse biegt nach 300m nach rechts ab. Hier gehen wir gerade aus auf einen breiten unbefestigten Forstweg. Kleines Holzschild „Los Organos“ und neue Kennzeichnung „TF35“. Wir passieren nach 5 Minuten eine Steinbrücke, die über den Barranco Pedro Gill führt. Alle Wege die rechts und links abgehen, lassen wir unbeachtet und bleiben auf dem breiten Forstweg. Nach 10 Minuten kommen wir hinter einer Rechtskurve an die Schutzhütte „Choza Pedro Gill“. Hier gehen wir links auf dem breiten Forstweg weiter und beachten den gerade aus bergan führenden Weg nicht (CandelariaWeg).
5 Minuten hinter der Schutzhütte sehen wir hinter einer lang gezogenen Rechtskurve die steinernen Orgelpfeifen. Man sieht nur hier, von nicht zu weiter Entfernung die Orgelpfeifen. Deswegen hier genau aufpassen! Die tiefen Einschnitte in der Felswand sind durch Erosion entstanden. Sehr schön sehen wir im Verlauf dieser Wanderung das Felsgebilde jedoch noch einmal vom Dorf Aguamansa. Wir wandern weiter gemütlich durch sehr schönen Kiefernwald. Von den Kiefern hängen lange Bartflechten herunter. Die kanarische Kiefer ist der Wasserlieferant für die Insel Teneriffa. Eine kanarische Kiefer benötigt nur 35% des von ihr aufgenommenen Wasser für sich, den Rest gibt sie in Form von Tröpfchenbildung an das Vulkangestein ab. Daraus gewinnt der Mensch das Trinkwasser für die Insel. Bald sehen wir auf der linken Seite das Dorf Aguamansa und die Nordküste Teneriffas. Nach knapp über einer halben Stunde Gesamtgehzeit kommen wir an einem Wasserhaus vorbei. Kurz vor dem Wasserhaus geht ein Pfad nach Aguamansa, den wir ignorieren. Kurz hinter dem Wasserhaus durchschreiten wir über eine kleine Steinbrücke einen weiteren kleinen Barranco. Nach 5 Minuten erreichen wir hinter einer Rechtskurve eine Weggablung, wo wir geradeaus gehen. Gleich 10m dahinter biegt nach rechts noch ein Pfad ab („Camino el Topo“), wo wir auch gerade aus in Richtung „Pinolere TF35“auf unserem breiten Forstweg bleiben. Unser breiter Weg ist nun leicht ansteigend. Zeitweise haben wir linksseitig phantastische Blicke bis Puerto de la Cruz. Nach einer Stunde Gesamtgehzeit sind wir am Unterstand „Choza el Topo“. Gleich hinter dem Unterstand gehen wir links. Dieser Weg ist nicht markiert und deswegen mit einem „weiß / gelben“ Kreuz gekennzeichnet. Der breite Weg windet sich nun in Serpentinen abwärts. % Minuten hinter der Schutzhütte gehen wir an einer Weggablung gerade aus und lassen den linken Weg unbeachtet. Nach weiteren 5 Minuten kommen wir auf eine Wegkreuzung, wo wir den linken breiten Weg talwärts nehmen. Im weiteren Verlauf kommt unser Wanderweg auf eine hier endende Asphaltstrasse, wo wir rechts auf der Asphaltstrasse leicht bergab weiter wandern. Das Sträßlein geht zwischen alten trocken verlegten Steinmauern, gepflegten Gärten, kleinen Feldern, Obstbäumen und Esskastanien hindurch. Wir gelangen an eine Straßengablung, links steht ein Heiligenschein und wir gehen hier links bergauf. Rechts das Sträßlein geht nach Pinolere und La Florida. In einiger Entfernung sehen wir jetzt vor uns die steinernen Orgelpfeifen. Nach weiteren 300m gehen wir an einer Straßenkreuzung nach rechts in Richtung Aguamansa. Wenig später erreichen wir die ersten Häuser von Aguamansa um gleich dahinter gehen wir die steile Dorfstraße nach links bergan. Nach knapp über 2 Stunden Wanderzeit kommen auf die Hauptstrasse TF21 und gehen hier links auf der Hauptstrasse in Richtung „El Teide“ bergan weiter. Wer mit dem Linienbus angereist ist, kann hier auch die Wanderung beenden und sich in einer der zahlreichen Gaststätten in Aguamansa erholen. Wer die TF21 300m talwärts geht, kann in der übernächsten Gaststätte „Casa Nicasio“ (Mittwoch geschlossen) köstlichen Puchero essen. Puchero ist ein kanarischer Gemüseeintopf ohne viel Flüssigkeit, aber mit vielen Sorten Gemüse und etwas Fleisch. Die Bushaltestelle ist vor der Gaststätte.
Wer bis zum Parkplatz „La Caldera“ weiter wandern möchte, geht auf der TF 21 leicht bergan weiter. Rechts von uns liegt eine Forellenzucht. Gleich hinter der Forellenzucht macht die Hauptstrasse eine Rechtskurve und in der Kurve gehen wir geradeaus eine aus Basaltsteinen gemauerte Treppe empor. Hier ist der Weg mit „La Caldera TF35“ wieder gekennzeichnet. Der Wanderpfad geht durch schöne Baumheidebestände, um 50m weiter wieder zur Strasse herunter zu führen, wo wir an einer Wegkreuzung halb links Hochwerts in Richtung „La Caldera“ gehen. Nach 10 Minuten von der Strasse geht uns Pfad stark nach links. Bitte hier aufpassen, da man hier geneigt ist gerade aus zu gehen (5m weiter ist wieder eine gelb/weiße Markierung). Im weiteren Verlauf kreuzen wir die Strasse in Richtung „La Caldera“ und 40 Minuten ab Aguamansa (2¾ Stunden Gesamtgehzeit) sind wir an unserem Ausgangspunkt wieder angekommen.

Anforderung: 3 Stunden (leicht) Aufwärts 254m Abwärts 254m Länge 8,1 km

Anfahrt mit Mietwagen:

Von Nord: Von Puerto de la Cruz die TF21 Richtung Teide. 5 Minuten hinter dem Ort „Aguamansa“ links in Richtung „La Caldera“, gute Parkmöglichkeit am Ende der Straße.
Von Süd: TF1 bis Abzweig nach La Laguna, dort auf die TF2 in Richtung Puerto de la Cruz, die TF 2 zweigt auf die TF5 Richung Puerto de la Cruz.
Von Puerto de la Cruz die TF21 Richtung Teide. 5 Minuten hinter dem Ort „Aguamansa“ links in Richtung „La Caldera“, gute Parkmöglichkeit am Ende der Straße.

Anfahrt Linienbus:

Von Nord: Mit dem Linienbus 345  Endstation „La Caldera“, Abfahrt 08.45, 09.45, 10.15, 11.15, 12.25 Uhr
Von Süd Costa Adeje: Anfahrt mit Linienbus sehr, sehr weit
PDF zu ausdrucken

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Gesamtstrecke: 8261 m
Maximale Höhe: 1220 m
Minimale Höhe: 1003 m
Gesamtanstieg: 313 m
Gesamtabstieg: -338 m
Total time: 02:02:20

Dia de la Cruz in Los Realejos

DSCN9413Der Ort Los Realejos ist ein typisch kanarischer Ort in direkter Nachbarschaft von Puerto de la Cruz. Jedes Jahr im Mai wird auch hier der „Dia de la Cruz“ (Tag des Kreuzes) gefeiert. Die Kirchen, Kapellen und Kreuze des Ortes werden feierlich geschmückt. Aber vor allem durch das phantastische Feuerwerk am 3.Mai ist Los Realejos sehr bekannt geworden. Zwei Straßen wetteifern jedes Jahr über das schönste Feuerwerk von Los Realejos. In der einen Straße (Casa del Sol) ist eine Feuerwerksfabrik die auf alt herkömmliche Weise die Feuerwerkskörper produziert und wo früher das einfachere Volk lebte. In der Calle del Medio wird heute mit moderneren Maschinen produziert und früher lebten hier wohlhabendere Bürger.
Heute kämpfen beide Straßen jährlich um das schönste Feuerwerk und die Diskussion in den Bars und Kneipen darüber will nachts gar nicht aufhören.

Zwischen Arona und Adeje

NEU 113Die technisch nicht schwierige, aber lange Wanderung besticht durch ihre beeindruckenden Ausblicke auf die Südküste, auf La Gomera, aber auch in tiefe Barrancos. Es ist eine Wanderung mit vielen Facetten. Im ersten Teil verläuft die Tour durch freies Gelände und Sonnenhungrige kommen auf ihre Kosten. Wenn die Sonne am höchsten steht, geht aus auf weichen Kiefernnadeln durch Schatten spendenden Kiefernwald.

Beginn der Wanderung ist der zentrale Dorfplatz in Arona. Wir gehen vom Dorfplatz die Strasse „Calle Duque de la Torre“ bergauf in Richtung des Straßeschildes Ayuntamiento (Rathaus). Nach 5 Minuten liegt links von uns die Kirche. An der Kirche biegen wir in die Strasse nach links ab und erreichen nach 200m die Hauptstrasse TF51 in Richtung Vilaflor.
Die Strasse gehen wir auf einem gemütlichen Fußweg in Richtung Vilaflor leicht bergan. Links von uns liegt der Tafelberg „El Conde“ (Deutsch „Der Graf“ Wanderung 37). Wir überqueren eine Brücke, die über einen Barranco (Schlucht) führt. 200m nach dem Ortsausgangsschild von Arona geht links (Restaurantschild „La Granja de Arena“) unsere Wanderung los.
Wer sich die 20 Minuten Fußweg ersparen möchte, kann auch mit dem Mietwagen bis zu diesem Punkt fahren. Von der Strasse gehen zwei Wege ab. Wir lassen den linken Weg unbeachtet und richten uns auf dem breiten Schotterweg in Richtung „Ifonche Camino del Topo“. Wir durchqueren den Barranco del Ancŏn und sehen 50m weiter schon den nächsten Wegweiser. Unser Weg geht scharf rechts weiter in Richtung „Ifonche Camino del Topo“. An einem großen Wasserreservoir gehen wir rechts vorbei. Unser Pfad ist nun leicht ansteigend. Links von uns verläuft eine Wasserleitung, rechts unten sehen wir in den Barranco. Unser Pfad ist hier manchmal etwas schwer zu finden, jedoch gehen wir immer parallel zu den Wasserleitungen und haben über uns immer ein verfallenes Gebäude im Blick, auf das wir zusteuern. Wir wandern links an dem verfallenen Gebäude vorbei und richten uns nach den weißen verwaschenen Punkten auf größeren Steinen. Unser Weg wird etwas breiter und 200m nach dem Haus kreuzen wir einen Wasserkanal und gehen für kurze Zeit zwischen den Wasserkanälen. Wenig später kreuzen wir auch den zweiten Wasserkanal und unser Weg verlaüft rechts am Hang hoch, leicht ansteigend. Wir treffen wieder auf unsere Wasserkanäle. Wenn wir diese übersteigen haben wir einen grandiosen Blick in den „Barranco del Rey“. Zurückschauend sehen wir den mit 1001m schönen Berg „El Conde“ und neben uns baut sich der mit 1112m hohe „Roque Imoque“ auf. Wir gehen weiter an den Kanälen bergan und halten uns kurze Zeit später halb rechts auf eine schöne Finca zu (1½ Stunden Gesamtgehzeit). Wir gehen rechts auf einer breiten Piste an der Finca vorbei. Vor uns tun sich schöne Blicke in das Teidegebiet auf. 300m nach der Finca kommen wir auf der linken Wegseite zu einem verfallenen Haus mit der Nr. 35. Wir gehen vor dem Haus links und klettern über einen Wasserkanal. Unser Weg führt parallel zu einer Wasserleitung in den Barranco del Rey und kurze Zeit später steigen wir aus dem Barranco wieder Hochwerts (auf Steinmännchen achten!). Wir kommen an einem verfallenen Haus vorbei und 200m dahinter erreichen wir den Sattel der Berge „Roque Imoque“ und „Roque de los Brezos“. Auf dem Sattel befindet sich ein beeindruckend, schön erhaltener Dreschplatz (2 Stunden). Wir gehen nun in westliche Richtung am Hang des „Roque de los Brezos“ entlang. Am Anfang ist der Einstieg zu unserem Pfad schlecht zu sehen, danach ist er aber am rechten Wegesrand aller 5m mit großen Steinen markiert. Kurze Zeit später sehen wir vor uns ein einzeln stehendes Haus. Auf dieses steuern wir zu und gehen links am Haus vorbei und kommen auf eine Asphaltstrasse, die am Haus endet. Wir gehen links auf die Asphaltstrasse leicht bergan und sehen auf der rechten Seite Terrassenfelder die mit hellgrauem Bimsgestein abgedeckt sind. Bims hat die Eigenschaft Wasser gut zu speichern und gibt die Feuchtigkeit langsam an Pflanzen und Boden ab. Von der kleinen Strasse haben wir einen schönen Blick auf unseren Zielort Adeje und im Hintergrund sehen wir La Gomera. Eine nach rechts gehende Asphaltstrasse lassen wir unbeachtet. 45 Minuten ab dem Dreschplatz kommen wir nach Ifonche an eine Straßenkreuzung mit der auf der linken Straßenseite liegenden Bar „ El Dornajo“ (Donnerstag Ruhtag). Wir gehen an der Kreuzung links in Richtung „Barranco del Infierno“ und nach weiteren 100m rechts auf einen Schotterweg. Nach weiteren 100m verlassen wir nach links den breiteren Weg (Kennzeichnung durch Pfeil und grüner Punkt). Unser Weg verläuft jetzt durch lichten Kiefernwald. 10 Minuten hinter Ifonche sehen wir vor uns am Hang ein einzelnes Gehöft stehen. Unser Weg führt durch einen kleinen Barranco. Am Barrancofuß lassen wir einen nach links abzweigenden Weg unbeachtet. Der zweite nach links abzweigende Weg geht 200m zu einem Aussichtspunkt. Markiert ist der Weg durch die Aufschrift „La Vista“ (Die Aussicht) auf einem Stein. Hier haben wir atemberaubende Blicke in den tiefen „Barranco del Infierno“. Zurück auf unserem Wanderweg verläuft dieser jetzt leicht ansteigend. Am linken Wegrand bekleidet uns eine schön aufgeschichtete Steinmauer. Am Ende der Steinmauer gehen wir halb links . Gleich darauf wandern wir über einen kleinen Bergrücken durch lichten Kiefernwald.
10 Minuten hinter der letzten Steinmauer kommen wir an eine Weggablung, wo wir den Weg nach rechts nehmen und den linken Weg unbeachtet lassen. Unser Pfad führt in das trockene Flussbett eines Barrancos. Hier haben Wanderer weit über hundert Steinmännchen, oft sehr künstlerisch aufgebaut. Vor allem wenn die Sonne in den Barranco hinein scheint, geben die Steinmännchen für uns schöne Fotomotive. Wir nehmen uns natürlich die Zeit und stellen unser Steinmännchen auch dazu. Ein grüner und ein weißer Pfeil zeigen uns, dass wir den Barranco nach links heraufsteigen sollen. Wir wandern eine Stunde durch Schattenspendenden Kiefernwald und erreichen dann den waldfreien, felsigen Bergrücken „Lomo de las Lajas“. Wir achten hier besonders auf den mit Steinmännchen markierten Weg. Nach 4½ Stunden Gasamtgehzeit erreichen wir den Aussichtspunkt „Boca del Paso“. Es erschließen sich phantastische Ausblicke auf die Südküste und die Insel La Gomera. 10m vor dem Aussichtspunkt geht rechts ein Weg talwärts, den wir nicht beachten. Wir gehen am Aussichtspunkt links einen am Anfang gepflasterten Weg talwärts. Kurz vor Adeje wird der Weg noch einmal etwas unübersichtlich. Unser Weg führt zwischen zwei Telegrafenmasten hindurch. Gleich danach erreichen wir nach 5¾ Stunden die ersten Häuser von Adeje.

Anforderung: 5  Stunden und 45 Minuten (schwer) Aufwärts 710 Abwärts 1046m Länge 16,6 km

Anfahrt mit Mietwagen:

Von Nord: Die Anfahrt ist zu weit.
Von Süd: Es ist sinnvoll die Anfahrt mit dem Linienbus zu machen

Anfahrt Linienbus:

Von Nord: Die Anfahrt ist zu weit.
Von Süd Los Christianos: Mit Titsa Bus 480  Mo-Fr 09.00, 09.30, 10.00 Uhr ab Los Christianos, Rückfahrt ab Adeje mit 473 aller 30 Minuten

PDF zu ausdrucken

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Gesamtstrecke: 17863 m
Maximale Höhe: 1126 m
Minimale Höhe: 298 m
Gesamtanstieg: 1107 m
Gesamtabstieg: -1433 m
Total time: 05:18:18

Das Sommerprogramm von Aventura Wandern

Auf unserer Webseite haben wir das Sommerprogramm vom 24.05.15 – 11.10.15 eingestellt. Wir bieten in diesem Zeitraum 8 Wanderungen an. Fast alle geführten Wanderungen sind ohne Anmeldung. Nur die geführten Touren durch die Mascaschlucht (jeden Donnerstag) und auf den Teide (jeden Dienstag) sind mit Anmeldung. Vom 23.08.15 – 27.09.15 findet die geführte Wanderung auf den Teide nicht statt.
Zur besseren Übersicht sind alle geführten Wanderungen auch auf dem Wanderkalender zu sehen.
Alle Wanderungen beginnen in Puerto de la Cruz. Treff ist immer der Busbahnhof in Puerto de la Cruz, Bussteig 6. Der Transfer zu den Wanderungen (außer Teide) ist mit den Linienbussen der Titsa. Wanderer aus dem Süden Teneriffas oder Wanderer, die mit Mietwagen im Wandergebiet anreisen möchten, können auch an den geführten Wanderungen von Aventura Wandern teilnehmen. Bitte schauen Sie auf unserer Webseite Wanderungen mit eigener Anreise“.
Was ist noch neu?
Wir haben eine Sommer-Aktion. Bei der 3.Wanderung erhalten Sie einen Gutschein von 8,00 € / Person. Diesen Gutschein können Sie in 6 Parfümerien in Puerto de la Cruz einlösen. Zuzahlung möglich.

Kinder erhalten eine Ermäßigung von 50% und bezahlen nur die Hälfte (außer Mascaschlucht und Teide).

Alle geführten Wanderungen sind auch mit eigener Anreise mit Ihrem Mietwagen. Bei eigener Anreise bitte anmelden. Wir schicken Ihnen dann alle notwendigen Informationen.

Wir würden uns freuen, Sie auf den geführten Wanderungen von Aventura Wandern begrüßen zu dürfen.

Unser Team