Stellungnahme zu einem Eintrag beim Bewertungsportal HolidayCheck

2015_0807_07263200Siehe Bewertungsportal bei HolidayCheck

Am 07.08.15 fand bei uns die Wanderung durch die Mascaschlucht satt. Es steht bei Aventura Wandern in jedem Flyer, im Internet und es wird unseren Gästen bei jeder telefonischen oder schriftlichen Anmeldung noch einmal mitgeteilt, dass wir nur Wanderer auf dieser Wanderung mitnehmen, die knöchelhohe Wanderstiefel an den Füßen haben. Bei allen anderen Wanderungen sind Halbschuhe mit Profilsohle kein Problem. Es geht bei der Masca Schluchtenwanderung vor allem um den Knöchelschutz, da man bei dieser schweren Wanderung sehr leicht umknicken kann und das Bergen von Verletzten in der Mascaschlucht immer mit großem Aufwand seitens des Rettungsdienstes verbunden ist.
Und dann ist da am 07.08.15 eine junge Wanderin, Natalie. Sie wehrt sich am Treffpunkt zur Wanderung knöchelhohe Wanderstiefel anzuziehen. Mit einer großen Überheblichkeit versucht sie uns zu erklären, was sie für eine erfahrene Wanderin ist. Ich (Jörg) teile ihr ruhig und sachlich mit, warum dies zwingend notwendig ist. Ich gab ihr auch die Wahl, in Puerto de la Cruz zu bleiben, wenn sie keine Stiefel anziehen möchte. Es hat Natalie keiner gezwungen Stiefel anzuziehen. Aber sie wollte dann doch mitgehen.
Und dann verlangen wir ja noch 5,00 € für das Ausleihen der Stiefel …….. In den Augen von Natalie eine Frechheit! Es ist leider so, dass man für das Erbringen einer Leistung eine Gebühr verlangen darf. Die Schuhe müssen zum Treffpunkt gebracht werden, werden desinfiziert, gereinigt und wieder eingelagert. Und gewaschene Wanderstrümpfe gibt es ohne Aufpreis dazu.

Auf dem Bild sieht man, das wir viele Stiefel zur Auswahl haben (bis zu 50 Paar). Deswegen sind Bemerkungen im Beitrag von HolidayCheck nicht zu verstehen: „Die geliehenen Schuhe hatten seine sehr dünne und rutschige Sohle und waren nicht gut eng zu schnüren.“ Bei uns sind alle Schuhe gut zu schnüren. Und mit den Zehen ist Natalie auch noch angestoßen (schrieb sie uns in einem Mail). Noch mal: „Wir haben 50 Paar Schuhe zur Auswahl“. Aber man muss richtig anprobieren und dies auch wollen!
Es ist bestimmt nicht immer schön, geliehene Schuhe anzuziehen. Sollte aber eine „erfahrene Wanderin“ (wie sich Natalie selbst bezeichnet) nicht die richtige Ausrüstung zum Wandern haben? Wir als Aventura Wandern haben die Verantwortung für unsere Gäste. Wir achten auf die Gesundheit unserer Gäste. Wir wollen dass unsere Gäste gesund bleiben! Aventura Wandern hatte in 8 ½ Jahren noch keinen Unfall in der Mascaschlucht gehabt, wo wir fremde Hilfe zur ärztlichen Versorgung oder Bergung beansprucht haben. Darauf sind wir stolz! Ja, stolz!
Die Denkweise und das Schreiben von Natalie können wir nur mit Ihrer fehlenden Lebenserfahrung und Unerfahrenheit begründen.

Gerne können Sie uns hier Ihre Erlebnisse und Erfahrungen beim Wandern sachlich uns mitteilen. Danke!

 

Abwechslungsreiche Rundwanderung um Erjos

P1160171Rund um das Dorf Erjos befinden sich großartige Wanderwege. Der Rundwanderweg ist leicht zu gehen und sehr abwechslungsreich. Neben unter Lorbeerbäumen verlaufenden einsamen Pfaden werden wir großartige Ausblicke erleben. Wir werden beobachten können, wie sich die Natur von den Waldbränden im Juli 2007 wieder erholt.

Beginn der Wanderung ist die Bushaltestelle im Ortskern von Erjos. Wir gehen die Ortsdurchgangsstrasse leicht ansteigend in südliche Richtung bis zum Ortsausgangsschild. Hier geht ein Wirtschaftsweg nach rechts ab, den wir unbeachtet lassen. 200m hinter dem Ortsausgangsschild geht nach rechts ein weiterer Wirtschaftsweg nach rechts ab. Diesen die ersten Meter asphaltierten, aber danach zur Schotterpiste werdenden Weg wandern wir leicht bergab. Nach 10 Minuten kommen wir an einem auf der linken Wegseite stehendem Haus vorbei. Den 20m nach dem Haus nach rechts abzweigenden Weg lassen wir unbeachtet und bleiben auf dem Hauptweg. Am Wegrand erkennen wir gelben Europäischen Stechginster und sattgrünen Fenchel. Rechts vom Weg liegen drei Teiche, die im Sommer häufig ausgetrocknet sind. Hinter dem 2.Teich beachten wir den nach rechts abzweigenden Weg nicht. Nach weiteren 20 Metern, hinter einer Rechtskurve nehmen wir den nach rechts abzweigenden Weg. Markiert ist der Weg „Cumbre de Bolico TF51“. Unser Weg verläuft nun zwischen dem 2. und 3. Teich. Nach 100m verlassen wir schon wieder den Markierten Weg „TF51“, gehen für 20m nach rechts und gleich danach wieder nach links. Von den drei abgehenden Wegen, nehmen wir den mittleren Weg. Wir gehen auf der rechten Seite eines kleinen Erdwalls vorbei. Wir sehen auch schon unseren Wanderweg rechtsseitig den Hang hoch gehen. Im weiteren Verlauf passieren wir eine Kettenabsperrung. Wir kommen auf der Kammhöhe knapp über 1100m an und halten uns hier links. Nach 30m nehmen wir den nach rechts abzweigenden Pfad. Um den Einstieg besser zu finden, ist er mit einem Steinmännchen markiert. Wir wandern ab jetzt einen phantastischen Pfad unter schattenspendendem Lorbeer. Der weiche Waldboden ist eine Erholung für unsere Füße. Wir kommen 20 Minuten hinter der Kammhöhe an eine Weggablung und gehen hier auf dem linken Weg hochwärts weiter. Nach weiteren 10 Minuten kommen wir auf eine Forststrasse. Hier gehen wir nach links bergan auf die Forststrasse. 15 Minuten später kommen wir auf eine weitere Forstrasse, auf der wir geradeaus weiter gehen. Links von uns befindet sich ein Eisentor mit einer dahinter verlaufenden Asphaltstrasse. Wer möchte kann die Asphaltstrasse bergan bis zum Gipfel des „Großen Gala“ auf 1347m hoch wandern. Auf dem Gipfel befinden sich Sendemasten und ein Feuerwachturm. Hier haben wir grandiose Ausblicke auf das Tenogebirge, der Inseln La Gomera und La Palma. Für Auf- und Abstieg müssen wir 30 Minuten zusätzlich einplanen.
Wir lassen aber das Eisentor links liegen und wandern den auf einer Höhe verlaufenden breiten Forstweg weiter. 5 Minuten später macht die Forststrasse einen starken Rechtsbogen und wir gehen hier in der Kurve geradeaus auf einen Pfad für 20m abwärts. Als Markierung steht ein Metallpfahl mit einem Schild „Fahrrad fahren nicht gestattet“. Gleich danach kommt unser absteigender Pfad auf einen weiteren Pfad und wir gehen hier links. Unser Weg schlängelt sich jetzt am Hang bis zum Sattel (1250m) zwischen großem und kleinem Gala hinauf. Wir haben großartige Blicke über das Tenogebirge bis tief herunter nach Masca. Kurz vor erreichen des Sattels sind die Auswirkungen der Waldbrände Ende Juli 2007 zu erkennen. Die Baumheidebestände sind vollkommen abgebrannt und treiben neu aus. Es sind bizzare Fotomotive, schwarze abgebrannte Büsche und das frische grün junger Pflanzen. 12.15 Nach 2 Stunden Gesamtwanderzeit haben wir die Kammhöhe erreicht. Unser Pfad geht von der Kammhöhe in östliche Richtung abwärts (gelb / weiße Markierung). Wir steigen für 10 Minuten abwärts und kommen auf einen breiten Forstweg. Wir lassen den nach rechts abzweigenden Pfad nach Santiago del Teide unbeachtet und gehen auf dem breiten Forstweg in Richtung „Erjos TF51“. Unser Forstweg stößt nach 30 Minuten auf eine kleine Asphaltstrasse, die wir kreuzen und um den 5m nach links versetzten Pfad in Richtung „Erjos TF51“ herab zusteigen. Wenig später zeigt uns ein weiteres Schild den Weg nach Erjos. Wir sehen schon unsere drei Teiche und wandern auf einem Wall talwärts. Wenig später kommen wir an die gleiche Wegkreuzung wie auf dem Hinweg und gehen hier kurz nach rechts und gleich darauf wieder links bis zum Dorf Erjos.

Anforderung: 3 1/4 Stunden (leicht) Aufwärts 364m Abwärts 364m Länge 10,0 km

Anfahrt mit Mietwagen:

Von Nord: Von Puerto de la Cruz auf der TF5  und ab Icod de los Vinos weiter auf der TF82 bis Erjos.
Von Süd: Von Adeje die TF82 bis Erjos.

Anfahrt Linienbus:

Von Nord: Mit dem Linienbus 325 bis Erjos ( Mo-Fr 08.40 und 10.30 Uhr Abfahrt)
Von Süd Costa Adeje: Mit Titsa Bus 460  um 08.30, 11.00 Uhr ab Adeje bis Erjos

 PDF zum ausdrucken

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Gesamtstrecke: 10015 m
Maximale Höhe: 1256 m
Minimale Höhe: 1010 m
Gesamtanstieg: 687 m
Gesamtabstieg: -661 m
Total time: 02:23:37

Neue Termine für die Teide Sonnenaufgangstour

DSCN4370Mit dem 03.11. – 04.11.15 und 17.11.-18.11.15 haben wir zwei neue Termine für die 2-Tage Teide Sonnenaufgangstour eingeschoben. Eine geführte Wandertour auf den 3718m hohen Teide, dem höchsten Berg Spaniens ist schon ein Erlebnis. Aber zum Sonnenaufgang auf dem Teide zu stehen – etwas ganz besonderes, was sie nicht vergessen werden. Mehr Informationen dazu über unsere Webseite. Hier noch einmal die Termine der 2-Tage Teide Tour 2015 / 2016 im Überblick:

 

 

06.10.-07.10.15
03.11.-04-11.15
17.11.-18.11.15
24.11.-25.11.15
26.01.-27.01.16
16.02.-17.02.16
08.03.-09.03.16
29.03.-30.03.16
19.04.-20.04.16
03.05.-04.05.16

Bitte buchen Sie diese außergewöhlich schöne Wanderung rechtzeitig. Zu dieser geführten Wanderung gehen wir mit begrenzter Teilnehmerzahl.

 

 

Pflanzen bedrohen Teneriffas Pflanzenwelt

Kanarische Winde ("Gute" Pflanze)
Kanarische Winde („Gute“ Pflanze)

Es gibt Pflanzen auf Teneriffa, die uns Wanderern und Touristen sehr gut gefallen, aber keineswegs gut für die die Landschaft sind. Es sind eingeschleppte Pflanzen, die mehr und mehr die Lebensräume der Insel Teneriffa bedrohen.

Massenweise wachsen Opuntien (Feigenkakteen) und Agaven an den Hängen. Gerade jetzt blühen diese Agaven wunderschön. Dies kann man zurzeit besonders auf der geführten Wanderung „Hoch über Masca beobachten.
Zu den nicht einheimischen Bäumen gehört auch der Eukalyptus. Wir sind fasziniert von den sich schälenden Stämmen, die nach der Schälung schön glatt sind. Dazu duftet es gut nach Eukalyptus. Aber diese Bäume vermehren sich ständig und bedrohen die Lebensräume. Sägt man einen Stamm des Eukalyptus ab, treibt er bestimmt fünf Mal neu aus.

Andere eingeschleppte Pflanzen (Neophyten) sind das Katzenschwanzgras und das Pfahlrohr (auch Riesenschilf). Beide Arten vermehren sich besonders in der Mascaschlucht. Sie verdrängen hier besonders die kanarische Weide. Besonders das Katzenschwanzgras wird in Zeitabständen immer wieder von freiwilligen Helfern der Insel Teneriffa bekämpft.

Gedicht eines Gastes über Irina

IrinaHier ein schönes Gedicht eines Wanderers aus dem Jahr 2012. Leider schlummerte dieser schöne Beitrag lange in unserem Archiv. So schön ist das Wandern bei Aventura Wandern mit unseren netten Wanderern.

Liebe Angela, lieber Jörg,
gestern nach der Garachico Wanderung beim Einkehren hat ein Wanderer Manfred (den kennt ihr bestimmt auch) ein paar Strophen gedichtet. Ich habe allen versprochen, dass das Gedicht zusammen mit Fotos zugeschickt wird.

 

Mit Aventura Wandern
ist ganz anders als mit andern.
Was gibt nichts schöneres auf Erden
als zu wandern mit Irina.
Sie springt fröhlich durch Wald und Flur,
für sie die Berge Spiel ja nur.
Dass es im Kieferwalde klingt,
weil sie ein deutsches Volkslied singt.

Der Garachico ein Vulcan,
den ruhig man betreten kann,
doch einst vor 300 Jahren
die Garachicos mussten erfahren
wie er die Lava ausgeschieden
auf der wir heute gemütlich liefen.

So wünsch ich Irina vor allen Dingen,
dass ihre Touren sollen stets gelingen
und auch die liebe Gästeschar
so freundlich wie es heute war.

Manfred

Januar 2012

Aventura Wandern mit neuem Wanderprogramm

DSC03551Ab 12.10.2015 kommt Aventura Wandern für die Saison 2015 / 2016 mit einem neuen Wanderprogramm.

Unsere neuen Wandertouren:
Ungerader Dienstag          Vulkan Chinyero-Über Lavafelder zu den Vulkanen
Jeden Donnerstag             Teno Alto-Ein Leckerbissen für Naturfreunde mit eigenem Bus
(Abholung am/nähe des Hotels)
Gerader Freitag                  Traditionsdorf Tegueste – Weinkultur, alte Bräuche & bunte Feste
Ungerader Freitag              Küstenort Bajamar – Weingärten & Sonnengetränkte Erde

Was gibt es noch Neues?
° wandern & genießen unter diesem Motto stehen unsere Wanderungen
° Diese Wanderung findet ab 2 Personen statt (wetterbedingte Änderung möglich)
° jeden Donnerstag zur der Tour in die Mascaschlucht und nach Teno Alto werden Sie mit eigenem Mietbus
vom / Nähe Hotel abgeholt
° in jeder Woche bieten wir 15 verschiedene geführte Wanderungen für Sie an
° Aventura Wandern hat das umfangreichste und vielseitigste Wanderprogramm der Insel Teneriffa

Buchung der geführten Wanderungen  mit Anmeldung über die jeweilige Webseite (kostenfreie Stornierung jederzeit bis 15 Stunden vor der Wanderung möglich):
° Teide 1-Tagestour
° Teide  2-Tages Sonnenaufgangstour
° Teno Alto – Ein Leckerbissen für Naturfreunde
° Mascaschlucht mit eigenem Bus
° Mascaschlucht mit dem Linienbus der Titsa

11 Tage Wanderreise Teneriffa –La Gomera
Termine:
17.10.15 – 27.10.15
12.03.16 – 22.03.16
07.05.16 – 17.05.16
Alle Informationen und Preise finden Sie auf unserer Webseite.

8 Tage „Aventura Spezial Wanderreise Teneriffa
Termine:
31.10.-07.11.15
14.11.-21.11.15
23.01.-30.01.16
05.03.-12.03.16
26.03.-02.04.16
30.04.-07.05.16
Alle Informationen und Preise finden Sie auf unserer Webseite.

Die Wanderer aus dem Süden Teneriffas oder mit Mietwagen können auch an fast allen Wanderungen mit „Eigener Anreise“ teilnehmen.

Für Fragen und Hinweise stehen wir gerne zur Verfügung. Über eine Buchung über das Kontaktformular oder über E-Mail würden wir uns sehr freuen.

„Fest“ zum Vulkanausbruch von Garachico

Vulkan Garachico
Vulkan Garachico

Am 05.Mai 1706 war der Vulkan „Montańa de Trevejo“ (heute Vulkan Garachico) ausgebrochen. Der Vulkan befindet sich in 8km Luftlinie vom Ort Garachico entfernt. Zwei Lavefelder von 500m Breite ergossen sich über den Ort Garachico und zerstörten Große Teile de Ortes.
Aller 5 Jahre findet in Garachico ein großes „Fest“ zum Vulkanausbruch im Jahr 1706 statt. In diesem Jahr ist das vom 23.Juli bis 02.August. Seit Monaten bereiten die Einwohner diese Veranstaltung vor.

Die wichtigsten Termine:
– Das große Festwochenende am 01. Und 02. August 2015
– Am 01.August 22.00 Uhr und 02.August um 18.00 Uhr werden Festwagen (carrozas alegŏricas) durch die Stadt   fahren
– Sonntag den 02.August um 22.00 Uhr ist das große Feuerwerkspektakel, was den Vulkanausbruch von 1706 nachstellen soll.

Am steilen Hang hinter der Stadt wird durch ein Feuerwerk der Vulkanausbruch 1706 nachgestellt. Feuerbälle aus Säcken und in Benzin getränkte Pinienzapfen rollen den Abhang hinunter. Überall in der Bucht am Hafen „brennt es“. Wer diese Feuerwerksspektakel miterlebt, kann wohl tatsächlich nachempfinden was hier 17.06 passierte.
Das Spektakel ist auf den kanarischen Inseln einzigartig.

“Der Vulkan brach in den frühen Morgenstunden aus. Zwei Meilen von Garachicos Bergkette entfernt ergoss sich aus der Montaña de Trevejo ein ungeheurer Lavastrom, der zunächst das Dörfchen El Tanque und dann die angrenzenden Felder und die Kirche verschluckte (…) Das Entsetzen der Menschen wuchs, als sich nach Stunden der Panik und Unsicherheit gegen neun Uhr abends sieben Lavaflüsse (davon zwei große Lavaströme) auf das Gebiet zwischen Barranco Hondo und San Nicolás ergossen. Der westlichste Lavastrom begrub schließlich den Hafen unter sich.”

Die Hotelpreise in Spanien

4* Hotel in Puerto de la Cruz
4* Hotel in Puerto de la Cruz

Gelesen im Internet auf www.diariodeavisos.com
Der Ort Puerto de la Cruz ist mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 68,00 € das billigste Urlaubsziel in Spanien. Auf den weiteren Plätzen folgen Puerto Rico auf Gran Canaria mit 79,00 €, Zarautz (Baskenland) mit auch 79,00 € und Sanxenxo (Galicien) mit 82,00 €.

Im Gegenteil betont diese Studie, dass Santa Eulalia in Ibiza die teuersten Übernachtungen im Durchschnitt für 340 Euros hat. Auf dem 2.Platz ist Platja d’en Bossa auf Ibiza mit 300,00 €, gefolgt von Playa de Muro auf Mallorca mit 251,00 €.
Unter den zehn teuersten Urlaubszielen ist Adeje (Teneriffa) mit 185,00 €.

Der Durchschnittspreis in Spanien liegt bei 118,00 €.
Auf den unterstehenden Fotos ist zu sehen, warum Puerto de la Cruz so „billig“ sein muss.

Von Benijo nach El Draguillo

P1150357 Die heutige Wanderung ist wegen des Anstieges von El Draguillo eine mittelschwere  Wanderung. Wanderer die sich den Anstieg nicht zumuten möchten, können von El Draguillo auch auf gleichem Weg zurückgehen. Wer mit dem Linienbus anreist, muss 40 Minuten Fußweg auf einer kleinen Asphaltstrasse (wenig Verkehr) von Roque de las Bodegas nach Benijo zurechnen. Die Strasse verläuft knapp über Meereshöhe parallel zur Küste und es ist eine Wonne die tosende Brandung des Meeres beim Wandern zu beobachten.

Die Wanderung beginnt vor der Bar „El Frontŏn“ in Benijo. Wir gehen auf der kleinen Asphaltstrasse rechts an der Bar vorbei und kommen gleich hinter der Bar an einen Wegweiser. Wir nehmen den parallel zur Küste verlaufenden Weg nach „El Draguillo TF 6.2.“. Gleich hinter dem Wegweiser geht die Asphaltstrasse in einen breiten unbefestigten Weg über, um kurze Zeit später zu einem Betonweg zu werden. 10 Minuten später kommen wir an einer schönen kleinen Finca vorbei. Wir können auf unserem leicht ansteigenden Weg bequem wandern und die schönen Ausblicke auf den Atlantik genießen. Nach 45 Minuten kommen wir im kleinen Dorf El Draguillo an und die Betonpiste wird zu einem unbefestigten Weg. 100m weiter gelangen wir an eine Weggablung, lassen den breiten in den Ort führenden Weg unbeachtet und gehen rechts auf einen Pfad in Richtung „Chamorga TF6“. 10m weiter wandern wir rechts an einem schönen Drachenbaum vorbei. Der Pfad ist nun stetig bergan steigend. Etwas weiter oben kommen wir am letzten Haus von El Draguillo vorbei. Hier sehen wir die Überreste einer alten Weinpresse. Im weiteren Verlauf sehen wir vor uns einen kleinen Drachenbaum und eine Weggablung. Wir gehen hier scharf links und nicht rechts, denn der rechte Weg ist mit einem weiß/gelben Kreuz gekennzeichnet. Wenig später hört die Sukkulentenzone auf und wir kommen in die die Baumheide – Buschwaldzone. Wir kommen an einen Holzstrommast, der direkt auf dem Wanderweg steht und 200m dahinter ist eine Weggablung (50 Minuten ab „El Draguillo). Hier gehen wir geradeaus in Richtung „Benijo TF6.3.“. Jetzt werden wir für die Mühen des Aufstiegs belohnt. Unser kleiner Pfad ist ein Paradeweg. Immer am Hang entlang, am Wegesrand steht gelb blühendes kanarisches Johanniskraut und die kanarische Glockenblume. Der Pfad geht nur noch leicht bergan. 5 Minuten hinter dem letzten Abzweig ist an einem markanten mit orangefarbenen Flechten bewachsenen Felsen der höchste Punkt der Wanderung erreicht. Kurz hinter dem Felsen erwartet uns ein phantastischer Rundblick auf die zerklüftete Nordküste um Taganana. Bis kurz vor Benijo ist unser Weg jetzt nicht mehr zu verfehlen. Kurz vor Benijo kommt unser Pfad noch einmal auf einen breiteren Feldweg, den wir nach rechts abwärts gehen. 2 Minuten später haben wir unseren Ausgangpunkt die Bar „El Frontŏn“ wieder erreicht (Gesamtgehzeit 2½ Stunden).
Nehmen sie sich die Zeit auf der Rückfahrt (Busreisende auf dem Rückweg) in „Roque de las Bodegas“ noch einmal eine Pause einzulegen. Fast das ganze Jahr ist hier eine beeindruckende Brandung des Atlantiks zu beobachten. Und dann gibt es hier mit die besten Fischrestaurants der Insel. Gehen sie nicht in die etwas größeren Restaurants, wo die Reiseveranstalter ihre Busladungen abladen. Suchen sie sich ein kleines Restaurant (wie Mama Africa oder Olga), wo auch die Einheimischen essen gehen.

Anforderung: 2 1/2 Stunden (mittel) Aufwärts 614m Abwärts 614m Länge 5,1 km

Anfahrt mit Mietwagen:

Von Nord: Auf der T5 bis Santa Cruz und weiter auf der  TF11 bis San Andres, weiter auf der TF12 bis zur Anagahöhenstraße , auf der TF134 bis Taganana und weiter bis Benijo
Von Süd: Die TF1 bis Santa Cruz und weiter auf der  TF11 bis San Andres, weiter auf der TF12 bis zur Anagahöhenstraße , auf der TF134 bis Taganana und weiter bis Benijo

Anfahrt Linienbus:

Anfahrt nur mit Mietwagen möglich.

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Gesamtstrecke: 9770 m
Maximale Höhe: 468 m
Minimale Höhe: -6 m
Gesamtanstieg: 599 m
Gesamtabstieg: -572 m
Total time: 01:53:25

Das gibt’s doch gar nicht ……..

IMG_6945Man kann es kaum glauben, was uns da Wanderer erzählten.
Ein junges Pärchen hatte in einem 4*Hotel in Puerto de la Cruz (Ortsteil La Paz) über einen Reiseveranstalter einen Urlaub „All Inclusive“ gebucht.
Nun sind wir ja schon gewöhnt dass trotz „All Inclusive“ z.B. der Safe extra kostet. Aber die Urlauber müssen auch für die Reinigung der Handtücher extra bezahlen.

Wenn die Urlauber denken Ihre Handtücher sind schmutzig, werden sie aufgefordert Ihre Handtücher in eine bereitgelegte Kunststofftüte zu stecken und an der Rezeption abzugeben. Hier erhalten die Urlauber dann gewaschene Handtücher zum Tausch. Allerdings müssen alle Gäste des Hotels pro abgegebenen Handtuchs       1,00 € bezahlen. Das ist kein Aprilscherz!

Man ist schnell geneigt, das Hotel dafür zu verurteilen. Aber sind wir und vor allem die Veranstalter nicht selber schuld? Der Urlaub soll doch immer „billiger“ werden. Die Hotels werden durch die Veranstalter preislich immer mehr gedrückt, können keine Rücklagen schaffen und müssen über Umwege Geld verdienen.
Oder warum sind in vielen 4* Hotels in Puerto de la Cruz so gravierende Baummängel?

Beispiel Trendtours:
Verlängerungswoche: 7 x Übernachtung/7 x Frühstück in Büfettform € 199 p. P. im 4* Hotel.
Wie kann man als Hotel für 28,50€ pro Nacht + Frühstück noch leben? Davon verdient der Veranstalter auch noch mit und die Mehrwertsteuer muß auch davon bezahlt werden.
Es muss gesagt werden, dass Trendtours trotz des günstigen Preises gegenüber dem Urlauber auf Teneriffa nach Erfahrungen immer eine gute Leistung anbietet.