Von Benijo nach El Draguillo

Montag, Juli 13, 2015

P1150357 Die heutige Wanderung ist wegen des Anstieges von El Draguillo eine mittelschwere  Wanderung. Wanderer die sich den Anstieg nicht zumuten möchten, können von El Draguillo auch auf gleichem Weg zurückgehen. Wer mit dem Linienbus anreist, muss 40 Minuten Fußweg auf einer kleinen Asphaltstrasse (wenig Verkehr) von Roque de las Bodegas nach Benijo zurechnen. Die Strasse verläuft knapp über Meereshöhe parallel zur Küste und es ist eine Wonne die tosende Brandung des Meeres beim Wandern zu beobachten.

Die Wanderung beginnt vor der Bar „El Frontŏn“ in Benijo. Wir gehen auf der kleinen Asphaltstrasse rechts an der Bar vorbei und kommen gleich hinter der Bar an einen Wegweiser. Wir nehmen den parallel zur Küste verlaufenden Weg nach „El Draguillo TF 6.2.“. Gleich hinter dem Wegweiser geht die Asphaltstrasse in einen breiten unbefestigten Weg über, um kurze Zeit später zu einem Betonweg zu werden. 10 Minuten später kommen wir an einer schönen kleinen Finca vorbei. Wir können auf unserem leicht ansteigenden Weg bequem wandern und die schönen Ausblicke auf den Atlantik genießen. Nach 45 Minuten kommen wir im kleinen Dorf El Draguillo an und die Betonpiste wird zu einem unbefestigten Weg. 100m weiter gelangen wir an eine Weggablung, lassen den breiten in den Ort führenden Weg unbeachtet und gehen rechts auf einen Pfad in Richtung „Chamorga TF6“. 10m weiter wandern wir rechts an einem schönen Drachenbaum vorbei. Der Pfad ist nun stetig bergan steigend. Etwas weiter oben kommen wir am letzten Haus von El Draguillo vorbei. Hier sehen wir die Überreste einer alten Weinpresse. Im weiteren Verlauf sehen wir vor uns einen kleinen Drachenbaum und eine Weggablung. Wir gehen hier scharf links und nicht rechts, denn der rechte Weg ist mit einem weiß/gelben Kreuz gekennzeichnet. Wenig später hört die Sukkulentenzone auf und wir kommen in die die Baumheide – Buschwaldzone. Wir kommen an einen Holzstrommast, der direkt auf dem Wanderweg steht und 200m dahinter ist eine Weggablung (50 Minuten ab „El Draguillo). Hier gehen wir geradeaus in Richtung „Benijo TF6.3.“. Jetzt werden wir für die Mühen des Aufstiegs belohnt. Unser kleiner Pfad ist ein Paradeweg. Immer am Hang entlang, am Wegesrand steht gelb blühendes kanarisches Johanniskraut und die kanarische Glockenblume. Der Pfad geht nur noch leicht bergan. 5 Minuten hinter dem letzten Abzweig ist an einem markanten mit orangefarbenen Flechten bewachsenen Felsen der höchste Punkt der Wanderung erreicht. Kurz hinter dem Felsen erwartet uns ein phantastischer Rundblick auf die zerklüftete Nordküste um Taganana. Bis kurz vor Benijo ist unser Weg jetzt nicht mehr zu verfehlen. Kurz vor Benijo kommt unser Pfad noch einmal auf einen breiteren Feldweg, den wir nach rechts abwärts gehen. 2 Minuten später haben wir unseren Ausgangpunkt die Bar „El Frontŏn“ wieder erreicht (Gesamtgehzeit 2½ Stunden).
Nehmen sie sich die Zeit auf der Rückfahrt (Busreisende auf dem Rückweg) in „Roque de las Bodegas“ noch einmal eine Pause einzulegen. Fast das ganze Jahr ist hier eine beeindruckende Brandung des Atlantiks zu beobachten. Und dann gibt es hier mit die besten Fischrestaurants der Insel. Gehen sie nicht in die etwas größeren Restaurants, wo die Reiseveranstalter ihre Busladungen abladen. Suchen sie sich ein kleines Restaurant (wie Mama Africa oder Olga), wo auch die Einheimischen essen gehen.

Anforderung: 2 1/2 Stunden (mittel) Aufwärts 614m Abwärts 614m Länge 5,1 km

Anfahrt mit Mietwagen:

Von Nord: Auf der T5 bis Santa Cruz und weiter auf der  TF11 bis San Andres, weiter auf der TF12 bis zur Anagahöhenstraße , auf der TF134 bis Taganana und weiter bis Benijo
Von Süd: Die TF1 bis Santa Cruz und weiter auf der  TF11 bis San Andres, weiter auf der TF12 bis zur Anagahöhenstraße , auf der TF134 bis Taganana und weiter bis Benijo

Anfahrt Linienbus:

Anfahrt nur mit Mietwagen möglich.

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Comments (1)

 

  1. In der Tat eine tolle Wanderung, wer mit dem Bus anreist, kann an der Haltestelle unterhalb von Almagacia aussteigen, das kürzt den Weg nach Benijos etwas ab.

    Gruß Sylvia

Einen Kommentar schreiben

Datenschutzhinweis: Durch Abschicken dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen