Der Drachenbaum

Drachenbaum im botanischen Garten von La Orotava
Drachenbaum im botanischen Garten von La Orotava

Der Drachenbaum ist eigentlich kein Baum – Er ist ein Liliengewächs. Denn der Drachenbaum hat keine Jahresringe. Das Alter kann nur an den Verzweigungen bestimmt werden. Immer nach 30-40 Jahren bekommt er einen neuen Verzweigungskranz. Die Zeitabstände können aber stark variieren. Deswegen ist das Bestimmen des Alters sehr schwierig. Der älteste Drachenbaum von Teneriffa steht in Icod de los Vinos. Er wird auch der tausendjährige Drachenbaum genannt. Dies ist aber nur ein Werbegag. In Wirklichkeit ist der Drachenbaum von Icod nur 350 – 400 Jahre alt. Er ist allerdings schon etwas altersschwach. Im Stamm ist er zum Teil hohl, mit Beton gefüllt und besitzt eine Belüftung des Stammes. Der schönste Drachenbaum von Teneriffa steht aber in Los Realejos.
Dem Blut des Drachenbaums wurden schon immer heilende Kräfte zugesagt. Im Stamm ist ein Harz, was farblos ist. Ritzt man den Stamm an, wird das farblose Harz an der Luft rot. Deswegen spricht man in Erzählungen und Sagen auch von Drachenblut. Früher wurde das Harz auch als Farbstoff verwendet.
Warum Drachenbaum? Der Name beruht auf den vielen Verzweigungen der Pflanze – wie Drachenköpfe.
Lange Zeit war der Drachenbaum auf Teneriffa am Aussterben bedroht. Seitdem es auf Teneriffa Tradition ist, dass jeder der ein Haus oder Grundstück erwirbt, einen Drachenbaum pflanzt, haben sich die Bestände erholt. Es soll Glück bringen, einen Drachenbaum auf seinem Grundstück stehen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzhinweis:
Durch Abschicken des Kommentars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail, etc.) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.