Kanarischer Straßenbau

Montag, Juni 2, 2014

DSCN7432Jetzt haben wir es im Nationalpark gesehen, wie hier auf Teneriffa Straßen und Wege gebaut werden. Es wird Asphalt auf den Unterboden gebracht. Wenn der Asphalt noch weich ist, wird ein Gitter aus 10mm Rundstahl darauf gelegt. Über dieses Gitter wird mit der Rüttelplatte oder Walze herübergefahren. Das Gitter drückt ein Muster in den Asphalt. Später denkt man, dass der Weg oder die Straße aus 10x20cm Betonpflastersteinen besteht. Das geht auf jeden Fall schneller und bestimmt auch preisgünstiger, als wenn Betonpflastersteine verlegt werden. Im Nationalpark gibt es Straßen, die seid bestimmt 5 Jahren schon existieren und noch gut in Ordnung sind. Natürlich ist bei Ecken usw. auch etwas Nacharbeit notwendig, wie man auf einem Bild sieht. Ein Arbeiter drückt mit einem 10mm Rundeisen und Hammer ein Muster in den Aspalt hinein. Trotzdem – Kompliment an Teneriffa. Für uns war es vollkommen neu und wir waren begeistert.

Einen Kommentar schreiben

Datenschutzhinweis: Durch Abschicken dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen