Die Guachinchen auf Teneriffa

Hinweisschild Guachinche
Hinweisschild Guachinche

Was sind Guachinchen? Die kanarischen Guachinchen sind am besten mit Heckenwirtschaften oder Straußenwirtschaften vergleichbar. Der Weinbauer öffnet seine Garage und stellt ein paar klapprige Stühle und Tische rein und kann hier seinen Wein verkaufen. Zusätzlich hat er die Möglichkeit 3-5 selbst zubereitete Speisen zu verkaufen. Die Guachinchen sind geduldet und obliegen nicht den Strengen kanarischen Gesetzen der Bars und Restaurants auf Teneriffa.
Jedoch ist nicht Guachinche = Guachinche. Viele Restaurantbesitzer schreiben einfach „Guachinche“ an ihr Lokal, weil der Tourist denkt, dies ist was typisch Kanarisches. In Wirklichkeit gibt es ganz normale Gerichte. Man kann davon ausgehen, dass es zum Beispiel in der Stadt Puerto de la Cruz keinen typischen Guachinchen gibt.
Die besten Guachinchen gibt es im Orotavatal. Man benötigt zum Besuch dieser Lokale jedoch einen Mietwagen. Gerade auf der Straße TF 324 von La Orotava nach Los Realejos (siehe Karte grün gemagert) findet man viele dieser selbstgemalten Holzschilder. Probieren Sie es einfach mal aus. Die köstlichen Speisen können kanarischer nicht sein. Aber bitte nicht so empfindlich sein. Es ist schon gewöhnungsbedürftig wenn die Tentakel des Pulpo (Tintenfisch) den Tellerrand herunterhängen.

PDF zum ausdrucken – Karte Staße mit Guachinchen

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzhinweis:
Durch Abschicken des Kommentars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail, etc.) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.