Auto fahren auf Teneriffa

Mittwoch, November 20, 2013

Wir möchten einige Tipps für das Fahren mit dem Mietwagen oder eigenem Auto auf Teneriffa geben. Die Tipps gelten für alle kanarischen Inseln.
Als Straßenverkehrsordnung gilt die Europäische Straßenverkehrsordnung. Jedoch sind die Busgeldbescheide bei Verstößen wesentlich höher als im übrigen Europa.

Tempolimits
Autobahnen            120km/h
Landstraßen             80km/h
Zweispurige Landstraßen     90km/h
Ortschaften              50km/h

Alkehol und Drogen
Alkohol                max. 0,25 Promille
Fahren unter Drogen ist auch verboten

Verhalten bei Panne
– grüne Warnweste anziehen
– Warndreieck gut sichtbar hinter dem Auto aufstellen
– verständigen des Pannen oder Abschleppdienstes

Verhalten bei Unfall
– Bei Verletzten oder größeren Schäden die 112 wählen, die 112 verständigt den Rettungsdienst und Polizei
– bei kleinen materiellen Schäden versucht man sich oft ohne Polizei zu einigen
– in den Versicherungsunterlagen ist dazu ein Fragebogen (Documento Amistoso)
– Schäden möglichst mit der Kamera dokumentieren
– immer alle wichtigen Daten vom Unfallgegner aufschreiben (Namen, Versicherung, Autonummer….)

Strafzettel
– Urlauber müssen die Strafe immer sofort bezahlen. Dafür gibt es einen Rabatt von 50%
– Strafpunkte werden bei Urlaubern (Nicht Residente) nicht angerechnet

Wer mehr über die spanische Straßenverkehrsordnung wissen möchte, kann sich hier informieren.

Wir ergänzen diesen Beitrag gerne mit Euren Hinweisen, Vorschlägen oder Erfahrungen. Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen.

Comments (5)

 

  1. Sabine sagt:

    Ich war nun schon 5 mal auf Teneriffa und werde immer wieder hin fliegen. Ich habe bisher nur positive Erfahrungen beim Auto fahren gemacht. Die Canarios fahren nicht schlechter, wie die Deutschen und ich habe oft erlebt, das die Einheimischen Rücksicht auf Mietwagenfahrer nehmen. Natürlich darf man, gerade in den Bergen und in Masca, nicht überängstlich sein. Man kann ja ruhig etwas langsamer fahren oder rechts ran fahren, wenn der Hintermann mal hupen sollte. Ich bin noch nie angehupt worden. Auch nicht auf der Autobahn, wenn ich sehr spontan noch die Spur gewechselt habe. Aber das Parkplatzproblem kennen ich auch, wobei einige Hotels günstige Garagenplätze anbieten. Es ist doch wie in Deutschland: Mit Ruhe und Gelassenheit ist das Auto fahren gar nicht so schlimm.

  2. Angela sagt:

    Hallo Frau Müller, wir sind gern mit den Linienbussen auf Teneriffa unterwegs. Sie haben Recht, die Straße nach Masca ist für viele Kraftfahrer aufregend, aber ist alles auf Sicherheit ausgebaut und gut zu fahren.
    Das größte Problem sind wirklich die wenigen Parkmöglichkeiten im Ort. Vielleicht planen Sie beim nächsten Urlaub ihren Tag so, das Sie etwas vor 11.00 Uhr oder nach 15.00 Uhr den Ort besuchen. Dann gibt es immer Parkplätze und man in Ruhe den schönen Ort erkunden.

    Oder Sie kaufen sich ein Busticket der TITSA und lernen mit dem öffentlichen Linienbussystem die Insel kennen. Das geht ganz entspannt, preiswert und ohne Parkplatzstreß.

    Angela

  3. Inge Müller sagt:

    Zum Autofahren auf Teneriffa möchte ich folgendes berichten: Wir waren jetzt im September auf der Insel und wollten sie mit dem Mietwagen erkunden. Es ist, selbst noch im September, katastrophal einen Parkplatz zu bekommen, wenn man nicht gerade das Glück hat und ein Fahrer fährt heraus. Die Insel ist so überfüllt, fast jeder zweite Urlauber hat einen Mietwagen und dann kommen ja noch die Einheimischen mit ihren Autos dazu. Ein anderes Problem war die Strasse nach Masca. Man muss schon ein sehr guter Autofahrer sein um auf dieser Strecke nicht ins Schwitzen zu kommen. Wir konnten es noch verstehen, dass der Masca-Express hier fährt aber doch nicht noch grosse Omnibusse. So etwas gehört verboten auf dieser total engen Strasse. Dann ist man glücklich in Masca angekommen, sind wieder alle Parkplätze belegt, also fährt man ärgerlicherweise wieder zurück.
    Schade um die schöne Insel!

  4. Angela sagt:

    Hallo Frau Böse, sicher ist das Verkehrsverhalten der Canarios etwas anders wie in in Deutschland. Wir leben und arbeiten seit 10 Jahren auf Teneriffa und fahren genau so lange hier unfallfrei Auto. Wir haben die Einheimischen als freundliche, korrekte Autofahrer erlebet, die sicher ihre Eigenheiten haben (wenig Blinkereinsatz). Wenn man sich daran gewöhnt hat, ist das Autofahren auf Teneriffa eine entspannte Sache.
    Viele Wanderer nutzen den öffentlichen Busverkehr um in das Wandergebiet zu kommen. Das geht für kleines Geld und man kann so ohne Parkplatzsuche und Auto-Streß den Urlaub genießen.

  5. Elke Böse sagt:

    Die Zustände im Verkehr auf Tenneriffa sind lebensgefährlich. Die Canarios fahren rücksichtslos, drogiert, alkoholisiert und während der Fahrt telefonieren mit dem Handy. Auch die Geschwindigkeiten werden nicht eingehalten. Blinker funktionieren nicht, ebenfalls haben die meisten Autofahrer keine Versicherung. Ich bin ein halbes Jahr auf Tenneriffa, wollte zum Wandern. Es ist nicht dazu gekommen. Ich wäre fast von einem Auto überfahren worden, das mit einer hohen Geschwindigkeit aus einem Kreisverkehr im Süden Teneriffas kam. Er kam direkt auf mich zu. Entweder war er drogiert oder betrunken. Die informierte Polizei wollte nicht einschreiten, da nichts passiert ist.

Einen Kommentar schreiben

Datenschutzhinweis: Durch Abschicken dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen