S.O.S. für kanarische Nationalparks

S.O.S Für kanarische Nationalparks
S.O.S Für kanarische Nationalparks

Drastische Sparmaßnahmen der kanarischen Regierung  betreffen die vier Nationalparks der Kanaren:  La Palma – Nationalpark Caldera de Taburiente, La Gomera – Nationalpark  Garajonay, Teneriffa – Nationalpark Teide und Lanzarote –  Nationalpark Timanfaya.

Bei Streichungen von über 74% der finanziellen Hilfe, werden, laut Gewerkschaft 300 Arbeitsplätze in den Parks verloren gehen.  So kann eine Instandhaltung der Parks nicht mehr gewährleistet werden.

Biosphärenreservat, UNESCO-Weltnaturerbe, Gebiete für endemische und bedrohte Pflanzenarten das sind die Nationalparks, aber auch ein Wirtschaftsfaktor, denn wegen dieser Naturschönheiten kommen viele Touristen und Urlauber auf die kanarischen Inseln.

Ein Wegfall von 300 Arbeitsplätzen werden die Dienstleistungen der Parkverwaltung rapide einzwängen oder auch komplett einstellen.  Zu den direkten und indirekten Beschäftigungen  gehören Wartung, Sicherung  und Reinigung des Wegenetzes;  Besucherzentren und Informationstafeln; Umweltausbildungsprogramme für Schulklassen; Wiederherstellung und Kontrolle endemischer Arten der Flora und Fauna; wissenschaftliche Projekte und Forschungsprogramme  von Universitäten und Forschungszentren; Verhinderung und Brandbekämpfung und viele unter anderen Dienstleistungen.

Zudem sind diese Naturgebiete der Stolz der Kanarios.

Im Teide Nationalpark liegen Protestlisten aus (Seilbahnstation) und im www gibt es eine Petition gegen die Sparmaßnahmen. Die Orginale Seite im Internet  ist in Spanisch und in Englisch. Ich habe versucht, die Fakten des Berichts hier kurz und in Deutsch wieder zu geben.

Wer die Aktion „S.O.S. für kanarische Nationalparks“ mit seiner Unterschrift unterstützen möchte, geht bitte auf die Seite der Petition [Link auf change.on] .

Rechts im Kästchen wir nach dem Vornamen / Nombre, dem Nachnamen / Apellido, der e-Mailadresse, der Postleitzahl / Codigo Postal und nach dem Land gefragt. Im freien Kästchen wird nach einer eigenen Formulierung der eigenen Meinung zur der Wichtigkeit der Nationalparks gefragt (optional)

Firma heißt unterschreiben, damit sendet ihr eure Daten ab!

Mit einem Klick auf das erste Kästchen zeigt man an, das die angegebenen Daten nicht veröffentlicht werden. Mit einem Klick auf das zweite Kästchen zeigt man an, das man weitere  Informationen erhalten möchte.

Auch wir haben schon unterschrieben. Helft mit!

Danke.

Eine sehr schöne Geste oder Die Geschichte eines Steines

Stein mit Sinnspruch
Stein mit Sinnspruch

Vor einigen Tagen hatten wir auf verschiedenen Wanderungen einen Lehrer dabei.

Bei unserem ersten Treffen schenkte er mir morgens einen rund geschliffenen Stein, den er mit einem Sinnspruch und einem Blumenornament verziert hatte. Wärend der Wanderung erzählte er mir, das er es immer so handhabt, das er Steine sucht und diese verziert. Erstens ist es für ihn selbst ein beruhigendes Hobby und zweitens spendet er Freude mit seinen kleinen Schmückstücken. Bei Wanderungen in seiner Heimat legt er die verzierten Steine am Wegesrand aus. Finden andere Wanderer diese Steine huscht sicher ein kleines Lächeln über das Gesicht.

In seinem Teneriffa – Urlaub hat er einige schöne Steine am Strand gefunden und auch diese Steine verziert. So wurden Steine verschenkt, vielleicht wurde der eine oder andere Stein auch im Wandergebiet „versteckt“, wer weiß?!

Da ich selbst zwei Steinschmuckstücke von ihm hatte, habe ich gestern einen sehr schönen Ort für einen der Stein gefunden und habe den Stein für nachfolgende Wanderer und Urlauber ausgelegt. Vielleicht findet ihr ihn ja?

Aufruf an alle Wanderer

Gerade hat mich Angela ganz traurig angerufen. Angela ist gerade auf den Busbahnhof zum Treffpunkt der heutigen Wanderung gegangen. Da kommt ihr ein Wanderer, wir nennen in Stefan mit einer anderen Wandergruppe vorbei. Er geht direkt an ihr vorbei (1 Meter) beachtet oder grüßt Angela nicht. Stefan hat 3 geführte Wanderungen mit Aventura Wandern gemacht. Letzten Dienstag hat Angela mit Stefan als einzigen Teilnehmer sogar eine Wanderung (3 Stunden) durch den Nationalpark  unterhalb des Teide gemacht.

Warum machen Menschen so etwas? Ist es ihnen peinlich mit einem anderen Wanderunternehmen zu wandern?

Angela wurde mit Missachtung abgestraft, obwohl man bei 3 Wanderungen immer das Gefühl hatte, man hat sich gut verstanden. Es ist doch ganz normal, dass Wanderer mit verschienenen Unternehmen wandern. Das hat mit den jeweiligen Wanderungen zu tun, vielleicht auch mit der Treffzeit und es geht bestimmt auch um Sympathie.

Aber bitte macht nicht so etwas. Es muss keinem Wanderer peinlich sein, mit einem anderen Wanderunternehmen zu wandern. Auch diese Unternehmen machen ihre Arbeit gut. Übrigens ist die Erfahrung mit Stefan kein Einzelfall.

Danke!  Jörg

Zum Aussichtspunkt Cabezo del Tejo

Die Wanderung verläuft ohne größere Anstrengungen über einen Höhenweg durch den Nebelurwald des Anaga – Gebirges. So stellen wir uns die Wälder der Hexen und Feen im Märchen vor. Mystisch und Verwunschen. Heute werden wir ein weiteres Gesicht der Insel Teneriffa kennen lernen.

Auf der Anagahöhenstrasse, 800m hinter dem Kilometerstein „4km“ ist auf der linken Seite der unbefestigter Parkplatz „La Ensillada“. Dies ist auch der Startpunkt für unsere Wanderung. Wir gehen auf den vom Parkplatz in östlicher Richtung parallel zur Straße den leicht nach oben führenden Weg. Kurze Zeit später wird der Weg zu einem schmalen Pfad. Wir gehen wie durch einen Tunnel von  Moos behangener alter Baumheide und Lorbeerbäumen. Neben dem verwunschenen Pfad wächst großer Farn und Kanaren-Storchschnabel. Durch die täglich hier anstehenden Passatwolken ist es hier sehr grün, jedoch der Weg auch etwas feucht. Wanderstöcke sind empfehlenswert. Die von unserem gemütlichen Weg rechts und links abgehenden Wege lassen wir unbeachtet. Nach einer ½ Stunde steht an der linken Wegseite ein Vermessungestein.  Von hier haben wir einen phantastischen Blick auf den mächtigen Felsen „Roque de Anambro“ und auf das an der Küste befindliche Dorf  Benijo.  10 Minuten später taucht ganz plötzlich direkt vor uns noch einmal der heilige Felsen der Guanchen (Ureinwohner Teneriffas) „Roque de Anambro“ auf. Nach weiteren 10 Minuten trifft unser Pfad auf einen breiteren Weg, wo wir links gehen und 20m weiter sind wir an  der Aussichtsplattform „Cabezo del Tejo“. Hier genießen wir bei einer Pause die Ausblicke auf die Nordküste.
Nach der Pause wandern wir den bereits erwähnten breiten Weg in östliche Richtung bergan weiter. Wir kommen an einem Gebäude mit einem darauf befindlichen Sendemast vorbei. Nach dem wir 40 Minuten auf dem breiten Weg gewandert sind, passieren wir eine Stahlschranke erreichen die Anagahöhenstrasse TF123. Wir gehen auf der Strasse 5m nach rechts und sehen schon unseren Wanderpfad, der nach rechts wieder in den Nebelurwald geht. Der Pfad steigt jetzt über in Stein gehauene Stufen bis zur Kammhöhe aufwärts. Wir kommen wieder auf den Kammweg, wo wir links weiter leicht bergan gehen. Diesen Weg kennen wir aus umgekehrter Richtung schon. 10 Minuten später sind wir wieder an unserem Ausgangspunkt (2¼ Stunden Gesamtgehzeit).

Anforderung:       2 ¼Stunden (leicht)     Aufwärts 506m    Abwärts 506m    Länge 6,6 km

Anfahrt nur mit dem Auto möglich:
Auf der TF11 bis San Andres, weiter auf der TF12 bis zur Anagahöhenstraße TF123, auf der TF23 in Richtung Chamorga

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Gesamtstrecke: 6571 m
Maximale Höhe: 895 m
Minimale Höhe: 756 m
Gesamtanstieg: 323 m
Gesamtabstieg: -334 m
Total time: 01:45:57


PDF zum ausdrucken

Mufflon in freier Wildbahn gesichtet

Mufflon im Teide - Nationalpark
Mufflon im Teide – Nationalpark

Wanderer von uns hatten das Glück, bei einer Wanderung auf dem Canadas-Höhenweg, ein Mufflon zu sichten. Dieses sehr scheue Tier lebt in den Randbergen der Las Cañadas.

Im Jahr 1971 wurden insgesamt 13 Mufflons im Teide – Gebiet ausgesetzt. Dies war eindeutig eine Fehlentscheidung aus biologischer Sicht, denn bis zum heutigen Tage richten die Mufflons viele Schäden an, indem die Pflanzenfresser einheimische und gefaehrdete Pflanzenarten fressen. Wieviel Exemplare es derzeit gibt, kann leider keiner beantworten.

Nur 2 mal im Jahr gibt die Nationalparkverwaltung die Erlaubnis die Mufflons zu jagen. Allgemein kann man sagen, dass der Nationalpark dankbar ist, dass die Jäger die Bestände von Kaninchen und Mufflons einschränken.

Zur Information: Insgesamt gibt es 14.000 Jaeger auf der Insel.

Danke an Elke und Gerd für das Foto, Danke für die Infos an Ina und den Teide-Nationalaprk

Sozial ist gut – aber ist das nicht zu viel?

Besonders in Krisenzeiten schaut man etwas beängstigend auf die Entwicklung des Landes wo man lebt und arbeitet. Das ist auch bei uns so, wo wir doch jetzt schon fast 6 Jahre in Spanien auf Teneriffa leben. Nichts wünscht man sich mehr, dass Spanien die geplanten Veränderungen im Land gut durchsteht. Einer im Kanaren Express erschienener Artikel (April 2012) zeigte bei uns, wie bitter notwendig Veränderungen sind. In diesem Artikel geht es um einen Sanierungsplan des Busunternehmens Titsa.

Auszugsweise heißt es darin.
………dafür wird ein temporäres Regulierungsverfahren ins Auge gefasst, demnach jeder der 1600 Angestellten 15 Tage pro Jahr arbeitslos gemeldet werden und auf eines der vier zusätzlichen Gehälter im Jahr verzichten muss. Damit können rund zwei Millionen Euro eingespart werden……

Da wir es fast nicht glauben konnten, was wir da gelesen haben, fragten wir dazu noch einmal eine spanische Freundin. Sie versicherte uns, dass es zum großen Teil in Spanien üblich ist bis zu 4 Monatsgehälter zusätzlich im Jahr zu zahlen.

Ein anderes schwieriges Thema gibt es auch noch für Arbeitgeber. In Spanien müssen sehr hohe Abfindungen bei Entlassungen gezahlt werden. Wir mussten leider betriebsbedingt eine Mitarbeiterin nach 6 Monaten entlassen. Die Mitarbeiterin hatte einen befristeten Arbeitsvertrag, der ausgelaufen war. Trotzdem erhielt die Mitarbeiterin (eine sehr, sehr gute Mitarbeiterin!!!) die gesetzliche Abfindung von 144,00 € gezahlt.

Unsere spanische Freundin sagte uns noch dazu, dass ihr Vater einen kleinen Betrieb für Reparatur von Büromaschinen hat und eigentlich schon im Ruhestand ist. Er hat 2 Angestellte, die schon über 10 Jahre in der Firma sind. Er kann den Betrieb altersbedingt nicht aufgeben, da er die hohen gesetzlichen Abfindungen nicht bezahlen kann.

Noch einmal zum Busunternehmen Titsa:
Unserer Meinung nach ein sehr, sehr gutes Unternehmen. An der Flexibilität und Freundlichkeit der Mitarbeiter können selbst wir Deutschen uns etwas abgucken. Wir haben nur positive Erfahrungen mit der Titsa gemacht.

Feiertage auf Teneriffa

Wir haben für Euch eine Zusammenstellung der Feiertage auf Teneriffa gemacht. Neben den Feiertagen für die ganze Insel Teneriffa, gibt es regionale Feiertage für die Ortschaften der Insel Teneriffa. Interessant dabei ist, dass bestimmte Feiertage die auf eineWochenende fallen, in der Woche zusätzlich einen Tag frei gemacht wird……

Fiestas und Feiertage auf der gesamten Insel Teneriffa

1.Januar                              Neujahr
6.Januar                              Heilige Drei Könige
7. Februar                          Virgen de Candelaria
1.April                                  Gründonnerstag
2.April                                  Karfreitag
1.Mai                                    Tag der Arbeit
31.Mai                                 Tag der Canarios
12.Oktober                        Spanischer Nationalfeiertag
1. November                    Allerheiligen
6.Dezember                      Tag der spanischen Verfassung
8.Dezember                      Tag der unbefleckten Empfängnis
25.Dezember                    1.Weihnachtsfeiertag

Lokale Feiertage auf der Insel Teneriffa

Adeje
20.Januar                            San Sebastiān
11.Oktober                        Santa Ursula Arafo (Gebiet bei Arafo)
16.Februar                         Faschingsdienstag
30.August                           Festividad de San Bernando

Arico
16.Februar                         Faschingsdienstag
8.September                    Nuestra Señora de Abona

Arona
16.Februar                         Faschingsdienstag
4.Oktober                          Santisimo Cristo de la Salud

Buenavista del Norte
24.August                           San Bartolomě
25.august                           Nuestra Señora de los Remedios

Candelaria
16.Februar                         Faschingsdienstag
26.Juli                                   Santa Ana

El Rosario
16.Februar                         Faschingsdienstag
2.August                             Nuestra Señora de la Esperanza

El Sauzal
16.Februar                         Faschingsdienstag
29.Juni                                 San Petro Apŏstol

El Tanque
31.August                           Nuestra Señora del Buen Viaje
18.Oktober                        Santisimo Cristo del Calvar…………………..

Fasnia
16.Februar                         Faschingsdienstag
23.August                           fiesta Patronal de San Joaquin

Garachico
26.Juli                                   Santa Ana
16.August                           San Roque

Granadilla de Abona
24.April                                Santo Hermano Petro
14.Juni                                 San Antonio de Padua

Guia de Isora
24.Juni                                 San Juan Bautista
20.September                  Santisimo Cristo de la Dulce Muerte

Güimar
29.Juni                                 San Pedro Apŏstol
7.September                    Nuestra Señora de el Socorro

Icod de Los Vinos
16.Februar                         Faschingsdienstag
26.April                                San Marcos Evangelista

La Guancha
16. Februar                        Faschingsdienstag
18.Februar                         Nuestra Señora de la Esperanza

La Laguna
16.Februar                         Faschingsdienstag
14. September                 Santisimo Cristo de La Laguna

La Matanza de Acentejo
16. Februar                        Faschingsdienstag
6.August                             Dia de El Salvador

La Orotava
16.Februar                         Faschingsdienstag
10.Juni                                 Corpus Cristi

Los Realejos
22.Januar                            San Vincente
3.Mai                                    Lobpreis des Heiligen Kreuzes

Los Silos
24.Juni                                 San Juan
8.September                    Nuestra Señora de la Luz

Puerto de la Cruz
3.Mai                                    Lobpreis des Heiligen Kreuzes und Gedenken an die Stadtgründung
13.Juli                                   Virgen del Carmen

San Juan de La Rambla
24. Juni                                San Juan Bautista
13.September                  San Josě

San Miguel de Abona
16.Februar                         Faschingsdienstag
29.September                  San Miguel Arcāngel

Santa Cruz de Tenerife
16.Februar                         Faschingsdienstag
3.Mai                                    Dia de la Santa Cruz

Santa Ursula
16.Februar                         Faschingsdienstag
21.Oktober                        Santa Ŭrsula

Santiago del Teide
16.Juli                                   Nustra Señora del Carmen
26.Juli                                   Nustra Señora de Santa Ana

Tacaronte
16. Februar                        Faschingsdienstag
25.November                   Santa Catalina

Tegueste
26.April                                San Marcus Evangelista
8.September                    Nuestra Señora de los Remedios

Vilaflor
23.April                                Hermano Petro
30.August                           San Roque y San Augustin

Wir bedanken uns für die Bereitstellung der Daten bei der Zeitung Megawelle“.

Bonobus-Karte für alle TITSA-Strecken auf Teneriffa?

Viele Urlauber, gerade ab Puerto de la Cruz, nutzen das gut ausgebaute Liniennetz der öffentlichen Busse der Firma TITSA. Man kann streßfrei und für kleines Geld auf der Insel mit den grünen Bussen unterwegs sein und Teneriffa erkunden. Genauso kennen viele Urlauber die Bonobus-Karten der TITSA und nutzen diese Karte, um noch günstiger zu fahren. Seit Sommer 2012 gibt es eine wichtige Änderung.

Die Linie 348 in den Teide – Nationalpark und die Linie 343 Puerto de la Cruz – Flughafen Nord & Süd sind vom Bonussystem der Bono-Karte ausgesetzt. Zukünftig muss bei beiden Linien bar und der volle Preis bezahlt werden. Bei der Linie 343 kostet die Hin- u. Rückfahrt 13,90 EUR, die Linie 348 schlägt bei der Hin- u. Rückfahrt jetzt mit 11,80 € p.Person zu.

Am Dienstag diskutierten vier Urlauber aus Puerto de la Cruz ihr Erlebtes. Ein Pärchen hat sich am Dienstag vor der Fahrt in den Nationalpark am Infoschalter der TITSA die Abfahrtzeiten und Haltestellen der 348 erklären lassen. Sie kauften eine Bono-Karte für 15€, um diese bei der Fahrt einzusetzten. Im Bus 348 mussten sie jedoch bar bezahlen, die Bono-Karte wurde nicht akzeptiert. Der Ärger über die Mehrausgabe bei den Fahrtkosten ist verständlich. Das Pärchen wollte am Abend beim Infostand der TITSA reklamieren, was aus der Reklamation wurde, wissen wir leider nicht.

 

Reparatur der Wanderschuhe beim Wandern auf Teneriffa

Es passiert schon ab und zu einmal, dass sich Wanderstiefel beim wandern auflösen. Es ist fast immer die Sohle der Wanderschuhe, die sich beim wandern auflöst. Und es ist bei der Wanderung nicht nur eine Sohle, sondern fast immer auch die Sohle des anderen Wanderstiefels. Durch das felsige, steinige Gelände auf Teneriffa, kann man nicht einfach ohne Sohle wandern.
Das Problem kommt auf, wenn die Schuhe lange im Schrank stehen. Die Luft isttrocken und der Kleber der Sohlen lößt sich auf. Dies tritt auch bei hochwertigen Schuhen auf.

Unser Tipp: Kabelbinder. Die Kabelbinder finden in den Riefen der Sohle wunderbar halt. 2 – 3 Kabelbinder um die Schuhe gezogen – fertig. Wir haben es früher auch mit Klebeband versucht. Jedoch Klebeband hält auf dem steinigen Gelände von Teneriffa nicht. Kabelbinder helfen auch beim Rucksack, wenn hier mal eine Schlaufe reist.

Also bei der nächsten Wanderung die Kabelbinder nicht vergessen. Bei Aventura Wandern hat selbstverständlich der Wanderführer Kabelbinder im Rucksack.

Erlebnis Fluggesellschaft easyJet

Endlich hatten wir Urlaub! Schon vor Monaten hatten wir den Flug Teneriffa Süd – Berlin Schönefeld über Internet gebucht. Seit einem Jahr fliegt auch easyJet nach Teneriffa.  Schon nach der Buchung erhielten wir zeitnah Informationen, dass der neue Flughafen in Berlin noch nicht in Betrieb ist und wir auf dem alten Flughafen landen müssen. Das Ausdrucken der Bordkarte war auch kein Problem. Auf der Homepage von easyJet ist alles sehr übersichtlich gestaltet. Gute übersichtliche Hinweise über Gepäckgewicht und Gepäckmaße.
Auf dem Flughafen Teneriffa Süd ging es zum Einchecken. Der Schalter öffnete schon 2 ¼ Stunden vor Abflug. Alles freundlich. Nach der Sicherheitskontrolle am Gateway angekommen, merkten wir, dass etwas anders ist. Schon  weit über eine Stunde vor Abflug bildete sich am Gateway eine Warteschlange, da es keine festgelegten Sitzplätze im Flugzeug gibt. Also anstellen……. Ein Trick ist auch, seinen Partner in das Flugzeug vorzuschicken, der mit Kleidungstücken dann die Sitzreihe reserviert. Unmöglich und sehr „Deutsch“.  Wahrscheinlich denken diese Menschen sie sind an der Poolanlage ihres Hotels, wo sie um 6.00 Uhr schon ein Handtuch auf die schönste Liege legen müssen…. Es passiert im Flugzeug auch schon mal, dass die letzten Passagiere etwas hilflos und aufgelöst einen Sitzplatz suchen. Für alle ist aber Platz. Und dann gibt es auch Fluggäste, die auf ihren Nachbarplatz ein Kleidungsstück oder Tasche legen und nur wiederwillig den Platz frei machen. In der Hoffnung keiner setzt sich auf den Nachbarplatz.
In die Luft geht es mit einem kleineren, nagelneuen Flugzeug A319/A320. Man merkt natürlich sofort, das Flugzeug ist nicht so komfortabel. Es wird gespart. Keine Zeitung, keine Bonbons, keine Sitze zum Klappen, kein Fernsehen oder Radio, keine Infos zum Flug, kein kostenfreies Getränk oder Essen. Der Gang im Flugzeug ist aber so breit, dass sogar eine (schlanke) Person am Servicewagen der Stewardessen vorbei gehen kann. Beinfreiheit war sehr gut.
Gleich nach dem Abflug kommt das Servicepersonal mit Essen und Trinken durch das Flugzeug. Muffins 2,50€, Sandwich 4,00€, Wasser 1,50€ und Kaffee 2,50€. Die Stewardessen sehr freundlich. Aber auch hier wird natürlich gespart. Sie kamen aus Osteuropa. Nach dem Essen kommt das Servicepersonal mit einer Mülltüte (!!) durch das Flugzeug und sammelt die Essensrückstände und Verpackungen ein.
Fazit: Alles war o.k. Der niedrige Flugpreis rechtfertigt absolut den nichtangebotenen Service. Wir bezahlten für Hin und Rückflug 185,00 € / Person. Dies ist für Teneriffa natürlich sehr günstig.
In unserem vorangegangenen Urlaub hatten wir mit der Fluggesellschaft AirBerlin nicht so gute Erfahrungen gemacht.
Jedoch stellt sich die Frage, muss es immer billiger, billiger werden? Das Beängstigendste  ist, auf einem deutsch – spanischen Flug hätten wir Servicepersonal aus Spanien oder Deutschland erwartet. Aber deutsche Arbeitskräfte sind wahrscheinlich zu teuer.