Ein altes kanarisches Musikinstrument – die Timple

Bei allen Fiestas klingt das Nationalmusikinstrument der Canarios mit seinem hellen Klang hervor. Die Melodien sind überliefert, werden oft aus dem Kopf gespielt. Die Kenntnis über Noten hat kaum ein Musiker.
Bei den Guanchen (die Ureinwohner von Teneriffa) gab es keine Musikinstrumente. Die Portugiesen brachten das Sopraninstrument mit auf die kanarischen Inseln.
Die Kunst des Saiteninstrumentenbaus ist durch die Berber oder Mauren auf die kanarischen Inseln gekommen. Die Berber oder Mauren kommen von Westafrika. Deswegen ist Lanzarote als östlichste Insel zu Westafrika heute noch Zentrum der Timple Herstellung. Aber auch in La Orotava im Norden Teneriffas gibt es eine Familie die diese Musikinstrumente herstellt.
Die Gesamtlänge der Timple ist nur 61cm und wiegt 100-150g. Die Timple gibt es mit 4 oder 5 Nylonsaiten. Die Decke der Timple wird aus Zedernholz oder Zierbelkiefer gefertigt. Die Zargen erden aus dem Holz des Guajakbaums, Ahorns oder Walnuss gefertigt.
Lassen sie sich vom hellen Klang der Timple und dem schönen Gesang der Canarios bezaubern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzhinweis:
Durch Abschicken des Kommentars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Ihre Daten (Name und E-Mail, etc.) werden von uns zum Zwecke der Beantwortung gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.