Zur Playa de Tamadite

Mittwoch, September 14, 2016

Neu 049Es ist heute eine besonders abwechslungsreiche, aber auch lange Rundwanderung. Im ersten Teil der Wanderung beeindruckende Ausblicke auf den brodelnden Atlantik, danach ein gemütlicher Anstieg bis Afur und dann eine Pause in der urigen Bar von Jose. Danach wandern wir vorbei an abgelegenen Häusern bis zu unserem Ausgangspunkt, dem Guanchendorf Taganana. Wer mit dem Linienbus anreist, kann auch nach 2½ Stunden in Afur die Wanderung beenden und mit Bus Nr.76 bis La Laguna zurückfahren.

Der Beginn der Wanderung ist der Dorfplatz vor der Kirche in Taganana. Wir gehen rechts am Haupteingang der Kirche vorbei und richten uns 10m weiter nach dem Wegweiser „Afur por Tamadite TF 8“. 30m hinter dem Wegweiser gehen über eine Steinbrücke, wo wir gleich dahinter auf eine kleine Asphaltstrasse nach rechts abbiegen. Kurze Zeit später gehen wir an einer Straßengablung auf die Strasse „Caserio san Antonio“ gerade aus. Nach 50m an einem unscheinbar kleinen Lebensmittelladen mit der Hausnummer 20, geht unser Camino (Weg) scharf links von der Strasse ab. Er trägt den Namen „Calle Lomo la Chanca“. Wir wandern nun auf einem befestigten breiteren Weg zwischen typisch kanarischen Häusern zum Teil steil bergan. Wir kommen wieder an eine Weggablung, wo wir den gelb / Weiß markierten Weg links weiter Hochwerts gehen. Wir bleiben auf dem steil ansteigendem Betonweg bis wir auf eine Asphaltstrasse kommen (15 Minuten Gesamtgehzeit). Hier gehen wir rechts auf die Strasse, um nach 5m weiter unseren nach links abbiegenden breiten Betonweg wieder zu nehmen. Wir kommen wieder auf eine Asphaltstrasse, die wir geradeaus leicht abwärts nehmen. Nach schon wieder 50m biegt ein kleiner Wanderpfad (gelb / weiß) links Hochwerts von der Strasse ab. Der Pfad verläuft im weiteren Verlauf eben, direkt neben einer Wasserleitung. Nach 30 Minuten Gesamtgehzeit kommt unser Pfad auf einen unbefestigten breiten Weg, auf den wir in westliche Richtung entlang wandern. Wir kommen an einsam, einzeln stehenden Häusern vorbei, wo Weinanbau betrieben wird. Rechts sehen wir im weiteren Verlauf einen wunderschönen Palmenhain. Wir lassen alle Wege die rechts und links von unserem gut markierten Weg abgehen unbeachtet. Die Bodenbelege unseres Weges wechseln zwischen unbefestigt, Asphalt und Beton. Nachfolgend wird uns Weg zu einem gemütlichen Wanderpfad. Nach rechts beeindrucken uns immer wieder die Ausblicke auf den tosenden Atlantik. Rückwärts sehen wir die bizarre Steilküste um Taganana. Es ist jetzt eine der beeindruckensten Küstenwanderungen Teneriffas. Nach 1½ Stunden ab Taganana sehen wir von oben die Hütte des Playa de Tamadite und gehen in kurz in Serpentinen in Richtung Meer. Nach 10 Minuten Abstieg kommt fast auf Meereshöhe unser Weg auf eine Weggablung, wo wir den linken Weg in den Barranco noch Hochwerts wählen. Wer möchte kann vorerst den rechten Weg zum Meer nehmen und am Atlantik eine Pause einlegen. 200m hinter der erwähnten Weggablung kommen wir an einen kleinen Wasserfall. Leider erkennt man nur in der feuchteren Jahreszeit den Wasserfall. Im Sommer führt der Barranco kein Wasser. Damit wir uns keine nassen Füße holen, müssen wir an der rechten Seite des Wasserfalls über ein paar kleine Felsen klettern. Danach führt der Weg am Fuße des Barrancos, um kurze Zeit später über felsiges Gelände auf der rechten Barrancoseite bergauf zu führen. Wir sind glücklich genügend Wasser dabei zu haben, da die Temperaturen hier wärmer sind, wie noch vor einer Stunde auf dem Küstenweg. Im weiteren Verlauf kommt unser Pfad wieder auf dem Barrancoboden an. Auf der anderen Seite des Barrancobodens steht eine beeindruckende Basaltmauer. Erosion hat die Felsformation, die einmal ein unterirdischer Magmakanal war, in Millionen von Jahren freigelegt. Für kurze Zeit verläuft unser Weg am Barrancoboden. Gleich darauf verzweigt sich uns Barranco zu 2 Barrancos und unser Weg steigt in der Mitte der beiden Barranco nach oben. Wir erreichen einen Felssattel und können vor uns schon die ersten Häuser von Afur erkennen. Bis Afur ist unser leicht ansteigender Weg nicht mehr zu verfehlen. Kurz vor dem Ort quert unser Pfad noch einmal einen breiten Weg, um ein paar Meter dahinter noch einen Betonweg zu kreuzen. Nach einer Stunde ab Playa de Tamadite (2½ Stunden ab Taganana) sind wir auf dem Dorfplatz in Afur, wo wir uns eine Pause verdient haben. Gleich neben dem Dorfplatz ist eine Bar. Jose, der Besitzer der Bar ist ein freundlicher älterer Herr. Zu Essen gibt es nur Ziegenkäse mit Brot, was aber sehr köstlich ist. Auf jeden Fall sollten wir in die Bar hinein gehen, wo wir in alte Zeiten zurückversetzt werden. Jose lässt sich auch gerne mit seiner urigen Inneneinrichtung fotografieren. Nach einer Stärkung gehen wir die vor der Bar endende Asphaltstrasse TF 136 Richtung Ortseingang Hochwerts. 10 Minuten später lassen wir einen rechts von der Strasse abgehenden Wanderweg unbeachtet. Rechts unterhalb der Strasse können wir eine Höhlenwohnung sehen. Nach weiteren 10 Minuten hinter einer Bushaltestelle in einer Rechtskurve geht an der linken Straßenseite ein nicht markierter Weg ab. Unser Weg geht nach 20m in einen Pfad über. Wir wandern nun immer bergan und lassen nach links und rechts abgehende Pfade unbeachtet. Wir erreichen nach 20 Minuten Gehzeit ab der Asphaltstraße ein einzeln stehendes Gehöft, wo unser Weg über das Gehöft führt und gleich danach auf einen Betonweg stößt, den wir Hochwerts wandern. Unser etwas breiterer Betonweg stößt nach 100m auf eine Asphaltstrasse, auf der wir scharf links nach oben gehen. 10 Minuten später kommen wir zu zwei Häusern, wo wir hinter dem ersten Haus, an einem auf der linken Wegseite befindlichen Wasserhahnes links abbiegen. Unser Pfad windet sich nun an der linken Barrancoseite Hochwerts. Wir sind froh bald durch Schattenspendende Baumheidebestände zu wandern. Nach 1¼ Stunden ab Afur erreichen die Passhöhe von „La Cumbrecilla“ auf 607m Höhe. Hier ist eine Wegkreuzung, wo wir den Weg geradeaus auf der anderen Hangseite abwärts nehmen. Die beiden rechts liegende breiteren Wege beachten wir nicht. Nach 30 Minuten Abstieg kommen wir auf einen breiten gepflasterten Weg, den wir links bergab wandern. 100m weiter kommen wir wieder auf einen breiten gepflasterten Weg, auf dem wir rechts bergab weiter wandern. Nach weiteren 100m geht unser Wanderpfad an einem Haus rechts von dem gepflasterten Weg weiter abwärts. Nach 50 Minuten Abstieg ab der Passhöhe von „La Cumbrecilla“ stoßen wir auf einen Schilfgürtel mit einem Wegabzweig, wo wir den linken Weg talwärts nehmen. 5 Minuten später erreichen wir die ersten Häuser von Taganana. Nach 100m hinter dem verwittertem Ortseingangsschild von Taganana erreichen wir auf eine Strasse, auf dieser wir geradeaus weiter gehen. Nach 2 Minuten zweigt rechts ein zwischen kanarischen Häusern gepflasterter Weg ( Name: Camino Portugal ) ab. Wir gehen diesen Weg bergab in Richtung Ortsmitte. Nach wenigen Minuten erreichen wir eine Asphaltstrasse, wo wir rechts abbiegen, vorbei an einem Drachenbaum um wenig später über die über den Barranco führende Steinbrücke zu gehen. Links sehen wir schon die Kirche und den Dorfplatz von Taganana und haben eine 5 Stunden Rundwanderung hinter uns. Die Gehzeit Afur – Taganana beträgt 2½ Stunden.

Wanderer die eine längere Wanderung nicht scheuen, können auch mit dem Mietwagen nach Taganana anreisen.

Anforderung: 5 Stunden (schwer) Aufwärts 1029m Abwärts 1029m Länge 12,6 km

Anfahrt mit Mietwagen:

Von Nord: Auf der T5 bis Santa Cruz und weiter auf der  TF11 bis San Andres, weiter auf der TF12 bis zur Anagahöhenstraße , auf der TF134 bis Taganana.
Von Süd: Die TF1 bis Santa Cruz und weiter auf der  TF11 bis San Andres, weiter auf der TF12 bis zur Anagahöhenstraße , auf der TF134 bis Taganana.

Anfahrt Linienbus:

Von Nord: Mit dem Linienbus 103 (09.30 Uhr)  bis Santa Cruz. Weiter mit Bus 946 (10.30 Uhr).
Von Süd Costa Adeje: Mit dem Linienbus 110(08.50 Uhr)  bis Santa Cruz. Weiter mit Bus 946 (10.30 Uhr).

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Höhenprofil
Geschwindigkeitsprofil

Einen Kommentar schreiben

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Schließen