Eine Leckerei der kanarischen Inseln – Palmhonig

Mittwoch, Mai 4, 2016

Palmenhonig aus dem Supermarkt

Palmenhonig aus dem Supermarkt

Auf Spanisch „Miel de Palma“. Eigentlich ist es gar kein Honig. Es ist ein Sirup, ähnlich wie unserem Ahornsirup. Honig kommt von der Biene – haben wir einmal in der Schule gelernt. Der richtige Name wäre auch Palmnsirup oder Palmsaft.

Die kanarische Küche:
Es sollte jeder einmal probieren der auf Teneriffa oder einer anderen Insel im Urlaub ist. Ziegenkäse mit Palmsirup. Keine Angst vor Ziegenkäse. Sehr oft bieten die Restaurants und Bars nur den weißen, sehr milden Ziegenkäse an. Der Ziegenkäse wird kalt oder gegrillt gegessen.

Die Herstellung von Palmhonig:
Der Ort an dem die Palme wächst, die Höhe des Baumes spielen bei der Qualität und die Menge des Palmsaftes, des „Guarapo“ eine große Rolle. Zudem spielen auch die geografische Höhe und die Umgebung eine wesentliche Rolle.
Der Palmsirup wir bis in 10m Höhe von der kanarischen Dattelpalme geerntet. Es wird jeden Abend eine dünne Schicht Palmholz abgetrennt. Dieser Prozess sichert die tägliche Erneuerung des Gewebes durch das der Guarapo (Palmsirup) herausbluten kann. Immer nur nachts fliest der Palmsirup durch einen Rohrstock in einen Eimer. Um die Palme nicht auszulaugen, kann der Sirup nur aller 7 Jahre an der jeweiligen Palme gewonnen werden. Bis zu 14 Liter Sirup gewinnt man bei einer Ernte.
Anschließend wird er viele Stunden geköchelt, bis aus 8 Litern Saft 1 Liter Palmsirup wird.

Den besten Ziegenkäse mit Palmhonig gibt es in dem kleinen Weiler Teno Alto im Tenogebirge auf Teneriffa. Die Menschen leben hier nur von ihren Ziegen auf der Teno-Hochebene. Immer am Donnerstag wandert Aventura
Wandern innerhalb einer geführten Wanderung nach Teno Alto.

Einen Kommentar schreiben

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Schließen