Wieder zwei Unfälle in der Mascaschlucht

Dienstag, September 23, 2014

DSCN8989Eine kanarische Wanderfirma aus Puerto de la Cruz hatte letzten Donnerstag wieder zwei Unfälle in der Mascaschlucht.

Warum passieren  immer wieder Unfälle in der Mascaschlucht?

1. es wird zu schnell gewandert, die letzten Wanderer innerhalb einer Gruppe kommen einfach nicht mit
2. die Personen innerhalb einer Wandergruppe sind zu viel, oft bis oder über 25 Personen
3. Wanderer haben nur Halbschuhe oder Sandaletten, keine knöchelhohen Wanderstiefel
4. Mitnahme von Wanderern, die überhaupt nicht für diese schwere Wanderung geeignet sind. Es gilt: Hauptsache sie haben bezahlt….
5. keine ausreichende Aufklärung durch den Wanderführer vor der Wanderung über Sonnenschutz, Trinkwasser usw.

Hier die Antwort von Aventura Wandern auf die oben genannten 5 Punkte:

zu 1. Gestern war morgens Aventura Wandern als 1.Gruppe in der Mascaschlucht. Viele haben uns überholt. Jedoch haben unsere Wanderer viele Informationen erhalten, hatten mit viel Spaß und einen unvergesslichen Tag. Es gilt das Motto: „Wandern & Genießen“.
zu 2. Aventura Wandern war gestern mit 19 Wanderern unterwegs. Wir hatten 2 Gruppen gebildet, wobei die eine Gruppe 5 Minuten eher losgegangen ist. Aventura Wandern wandert mit maximal 12-14 Personen in einer Gruppe. So ist die Sicherheit aller Wanderer gewährleistet.
zu 3. Aventura Wandern ist das einzige Wanderunternehmen auf Teneriffa, der in die Mascaschlucht nur Wanderer mit knöchelhohen Wanderstiefeln mitnimmt. Ausleih ist möglich. Die Sicherheit aller Teilnehmer ist uns sehr wichtig.
zu 4. Die Wanderer werden bei Buchung dieser Tour genau aufgeklärt und wir empfehlen Wanderern immer, vor dieser schweren Wanderung eine andere, leichtere Wanderung mitzumachen.
zu 5. Gerade gestern haben sich viele Wanderer von Aventura Wandern noch Wasser in einer Bar in Masca nach gekauft.

Da die oben genannte kanarische Wanderfirma hauptsächlich für deutsche Reiseveranstalter arbeitet, sollten sich diese Reiseveranstalter einmal Gedanken machen, ob sie alles dafür unternehmen die Gesundheit Ihrer Gäste zu schützen. Es reicht nicht zu sagen, dass mit Partnerunternehmen gearbeitet wird und die Verantwortung diese Partnerunternehmen haben. Ist diese Wanderfirma überhaupt das richtige Partnerunternehmen? Es ist es bekannt, dass es auch Wanderfirmen gibt, die es mit der Sicherheit ihrer Wanderer nicht so genau nehmen.

Aventura Wandern hat in über 7 Jahren ca. 4500-4800 Wanderer durch die Mascaschlucht begleidet und noch nie einen Unfall (außer Stürze) in der Mascaschlucht gehabt. Darauf sind wir auch etwas stolz. Wobei auch wir wissen, dass diese Erfolg Serie irgendwann zu Ende sein wird. Wir versprechen aber, dass dies mit viel Verantwortungssbewustsein und Aufklärung so weit wie möglich herausgeschoben wird.

Entscheiden sie, was Ihnen bei einer Wanderung wichtig ist und wählen sie mit Bedacht ihren Guide aus.

Comments (1)

 

  1. Markus sagt:

    Ich kann euch nur beipflichten. Wir sind am 11.9. mit euch in der Masca_Schlucht gewesen und können das oben beschriebene voll bestätigen…die genannte Firma verhält sich sehr unprofesionell und rücksichtslos (das haben wir an dem Tag selbst erlebt)
    Aventura Wandern achtet sehr auf die Sicherheit aller Wanderer und ist sehr um das Wohlergehen der Wanderer bemüht.
    Bitte weiter so.
    LG
    Markus aus Düsseldorf

Einen Kommentar schreiben

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Schließen