Die Bergung von Verletzten beim Wandern

Montag, Mai 19, 2014

IMG_5189Seit diesem Jahr müssen auf Teneriffa Wanderer eine Bergung bei einem Unfall (Bergrettung) aus eigener Tasche bezahlen, sollte der Unfall durch fahrlässiges Verhalten entstanden sein. Dabei ist natürlich „Fahrlässigkeit“ ein weiter Begriff.

Ein Hubschraubereinsatz kostet, je nach Aufwand, ab 2.000€ und ein Spezialfahrzeug 300€. Sind mehrere Personen bei der Bergung erforderlich, werden pro Person 36€ abgerechnet.

Dazu ein Beispiel welches wir selbst miterlebt haben. Ein Wanderer (nicht aus der Gruppe Aventura Wandern) liegt verletzt in der Mascaschlucht. Ein Boot bringt 9 Helfer an das Ende der Mascaschlucht und 9 Helfer holen den Verletzten aus der Mascaschlucht. Abwechselnd wird er auf einer Trage bis an den Atlantik getragen. Jeder kann es sich nun ausrechnen: 9x 36€ + Boot + eventuell ein Hubschraubereinsatz.

Ist es nicht viel günstiger und sicherer, gut ausgerüstet auf eine Wanderung zu gehen?

Hier einige Hinweise dazu. Was benötigt man beim Wandern auf Teneriffa:
– Tagesrucksack 20-30Liter
– fester Wanderschuh, besser Wanderstiefel
– Wind / Regenjacke
– warmer Pullover
– Sonnenschutz
– Kopfbedeckung
– Getränke (1-2 Liter, Empfehlung 1,5 Liter / Person), am besten Wasser
– Müssliriegel, Obst o.ä.
– Traubenzucker
– Pflaster, Binde
– Kabelbinder (wertvolle Hilfe bei defekten Rucksack oder wenn sich die Sohle bei Wanderstiefeln abtrennt)

Gehen Sie nicht zu spät oder allein wandern. Melden Sie sich im Hotel ab und informieren Sie die Rezeption in welchem Gebiet Sie wandern möchten und bis wann Sie spätestens zurück sein werden. Hinterlassen Sie die Mobilnummer des Handys an der Rezeption.

Wer individuell wandern möchte, sollte sich auf jeden Fall einen Wanderführer (z.B. ADAC Wanderführer Teneriffa) und eine Wanderkarte (z.B. Kompasswanderkarte Teneriffa) kaufen. Bei der Ausschilderung der Wanderwege auf Teneriffa wurde in den letzten Jahren viel getan. Es ist zum Teil immer noch unzureichend, daher drehen Sie lieber um, wenn Sie sich wegen der Wegführung unsicher sind.

Am sichersten ist es, sie schließen sich einer geführten Wanderung an. Der Wanderführer kennt das Gebiet, kennt die aktuelle Wetterlage und achtet auf ihre Ausrüstung. Zudem erfahren Sie während der Wanderung noch vieles über Flora & Fauna, Geologie oder das Leben auf Teneriffa. Das ist die schöne und entspannte Art, Teneriffa mit den eigenen Füssen kennen zu lernen.

 

Einen Kommentar schreiben

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Schließen