Juego del Garrote Canario – der kanarische Stockkampf

Sonntag, Juli 15, 2012

Kanarischer Stockkampf

Kanarischer Stockkampf

Am Rande des „Arrastre de ganado“,  des Viehziehen [mehr]  haben wir das Glück gehabt, den althergebrachten kanarischen Stockkampf  beobachten zu können.

Man kann sich gut vorstellen, das diese Sportart ihren Ursprung bei den Guanchen, den Ureinwohnern, hat und in die heutige Zeit überliefert worden ist.

Ursprünglich wurde der Stock zur Selbstverteidigung genutzt, heute ist es mehr ein Sport, bei dem versucht wird, den Gegner  zu besiegen. Bei den Erwachsenen und Könnern gibt es dafür richtige Holzknüppel, die in Handarbeit zu einem Garrote gearbeitet werden. Der Stock wird gerichtet, die Baumrinde wird abgezogen  und das Holz wird glatt geschmirgelt, bzw. mit Messern glatt gezogen. Im optimalen Fall soll es so sein, das der Stock ein wenig länger ist, als der Stockträger.

Zwei Stockkämpfer stehen sich gegenüber und versuchen den Gegenüber mit dem Stock zu treffen. Im sportlichen Zweikampf gibt es vorgegebene Techniken und Handgriffe. Dabei geht es nicht um Kraft, sondern um Schnelligkeit, Ausdauer und Kombination verschiedener Schläge und Griffe.

Sehr schön ist, das auch die Jugend an diesen Sport heran geführt wird.
Es gibt Sportvereine, wo man den Stockkampf erlernen kann und es werden kleine Wettkämpfe ausgetragen.

Bei den Kindern werden zur Sicherheit keine Holzstöcke verwendet.
Die Kinder und Jugendlichen nutzen gepolsterte Sticks  und Schutzwesten.
Im Wettkampf geben die Kleinen alles und die Besten werden mit einem Pokal belohnt.

Schön, das Traditionen lebendig gehalten werden.
Hier noch ein tolles Video zum Juego del Garrote Canario [mehr]

Einen Kommentar schreiben

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Schließen