Auf Pfaden der Guanchen von Punta del Hidalgo auf Teneriffa

Sonntag, April 1, 2012

Eine Wanderung durch drei Vegetationsstufen im Anagagebirge. Durch Sukkulentenbusch, Thermophyle Buschwälder und Lorbeerwälder verläuft unsere heutige Wanderung. Die Pfade benutzten schon die Guanchen (Ureinwohner) um zum fischen an das Meer zu gelangen.
Die Anstrengungen des Aufstieges werden mit grandiosen Ausblicken belohnt.

Wanderbeschreibung von Punta del Hidalgo nach Cruz del Carmen

Der Startpunkt unserer heutigen Wanderung ist der Kreisverkehr am Ende der Strasse TF13 (Endhaltestelle der Buslinie 105) in Punta del Hidalgo. Wir gehen die Asphaltstrasse vom Kreisverkehr ca. 50m in Richtung Meer und biegen am Wegweiser Cruz del Carmen / Chinamada nach rechts ab. Vor uns sehen wir den Barranco del Rio, wo wir linker Hand nach dem kleinen Bergdorf Chinamada aufsteigen. Nach 5 Minuten liegt auf der linken Seite unseres Weges eine allein stehende Finca. 10 Minuten nach Start der Wanderung gehen wir an einem alten verfallenen Fabrikgebäude vorbei. An einer Weggablung halten wir uns links und gehen an der linken Seite des Barrancos eine Natursteintreppe (Richtung Chinamada) nach oben. Riesige Agaven säumen unseren Weg. Bis Chinamada können wir den Weg nicht verfehlen (gelb / weiße Markierung) und die einzigartige Landschaft genießen. Nach einer Stunde Gehzeit können wir an einem Aussichtspunkt die Brandung des Atlantiks beobachten.
Nach dem Kräftezehrenden Anstieg erreichen wir nach 2 Stunden Chinamada. Der Kirchplatz lädt zu einer Pause ein. In Chinamada befindet sich auch eine kleine Bar, wo die Getränkeflasche aufgefüllt werden kann. Nach einer Stärkung gehen wir die Asphaltstrasse vom Kirchplatz aufwärts. Links von der Strasse sehen wir einen schönen Drachenbaum. Nach ca. 200m auf der Strasse gehen wir am Hinweisschild in Richtung Cruz del Carmen nach rechts auf einen Pfad. Wenn wir uns im Verlauf des Weges noch einmal umschauen, haben wir einen schönen Blick auf Chinamada und die Nordküste. Unser Weg geht an einem einzelnen Gehöft mit Schafen, Ziegen und herumlaufenden Hühnern vorbei (2,5 Stunden). Einen Abzweig nach links (Richtung Las Carboneras) beachten wir nicht und gehen geradeaus auf dem Weg TF10 weiter. Unser Weg kreuzt nun eine Strasse und wir folgen der weiß/gelben Markierung (3 Stunden). Wir gehen ca. 30m am Zaun einer eingezäunten Wassergallerie entlang und halten uns rechts. 200m hinter dem Zaun der Wassergallerie kommen wir an eine Weggabelung, wo neben dem Wanderweg ein Telefonmast steht. Wir gehen an der Gabelung rechts (gelb/weiße Markierung). Wir passieren 2 Wohnhäuser und kommen wieder auf die Asphaltstrasse, die wir 200m leicht bergan gehen. An einem Hochspannungsmast  geht unser Wanderweg von der Strasse nach recht herunter in den Wald. Wenig später passieren wir eine Betonmauer mit einem dahinter liegendem rotem Wohnhaus (linke Wegseite). Kurz hinter der Mauer ist eine Weggabelung, wo wir uns leicht rechts halten. 5 Minuten später kreuzen wir einen unbefestigten Forstweg. Wir wandern bergauf durch einen der schönsten Lorbeerwälder Teneriffas. Nach 3 Stunden und 45 Minuten erreichen wir Cruz del Carmen.

Anforderung: 5 Stunden (schwer)     Aufwärts 1025m    Abwärts 132m    Länge 10,2 km

Anfahrt mit dem Auto:
Vom Süden: Über die Autobahn TF1Abfahrt Richtung Santa Cruz, weiter auf TF 5 Richtung La Laguna, vor La Laguna auf TF 13 bis Punta de Hidalgo
Vom Norden: Über die Autobahn TF5 Richtung La Laguna, hinter La Laguna auf TF 13 bis Punta de Hidalgo

Anfahrt mit dem Linienbus:
Vom Süden: Mit Bus Nr.110 von Los Christianos / Playa de las Americas bis Santa Cruz, weiter mit Bus 105 bis Punta del Hidalgo – Endhaltestelle
Vom Norden: Mit BusNr.102 bis Busbahnhof La Laguna. Weiter mit BuNr.105 bis Punta del Hidalgo

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Höhenprofil
Geschwindigkeitsprofil

PDF zum ausdrucken

Comments (1)

 

  1. Doro sagt:

    Wir haben die Wanderung Ende Oktober 2014 in anderer Richtung – also von Cruz del Carmen nach Punta Hidalgo gemacht. Grund: getakteter Linienbus ab Punta Hidalgo. Bei Nässe sollte man aber auf den Abstieg verzichten; es könnte glitschig sein und dann könnte man abstürzen.

Einen Kommentar schreiben

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Schließen