Der Organos – Höhenweg im Orotavatal

Donnerstag, November 3, 2011

Der Beginn der Wanderung ist der Parkplatz in der La Caldera. Auf dem Parkplatz gegenüber der Bushaltestelle haben wir einen großartigen Rundblick über das gesamte Orotavatal. Gehen wir nun zum blauen Bushaltestellenschild der „Titsa“ zurück und schauen zum Schild, gehen wir linker Hand vom Schild auf der kleinen Asphaltstrasse. Nach 50m gehen wir rechts an einer kleinen Waldgaststätte vorbei.

Die Asphaltstrasse biegt nach 300m nach rechts ab. Hier gehen wir gerade aus auf einen breiten unbefestigten Forstweg. Kleines Holzschild „Los Organos“. Wir passieren nach 5 Minuten eine Steinbrücke, die über einen kleinen Barranco (Schlucht) führt. Wir kommen hinter einer Rechtskurve an eine Schutzhütte „Choza Pedro Gill“. Wir verlassen hier den breiten Forstweg nach rechts und folgen dem Holzschild „Camino la Candelaria“ (10 Minuten Gehzeit). Unser Weg geht in einen Pfad über und nach 4 Minuten kommen wir an 3 Kreuze vorbei. Der Candelaria-Weg ist ein alter Pilgerpfad.

Alljährlich am 14. August pilgern hier zahllose Tinerfeńos zum Fest der Schutzpatronin der kanarischen Inseln nach Candelaria. Der Wald wird immer dichter, von den Ästen der Kiefern und der Baumheide hängen riesige Bartflechten herunter. Mystisch wie ein Märchenwald der Elfen und Feen. Im weiteren Verlauf sehen wir auch Eukolyptusbäume. Auf Grund Ihres hohen Wasserbedarfs überall eine Plage. Sie ziehen das Wasser aus dem Boden und lassen andere Pflanzen schlecht wachsen.

Nach 25 Minuten Gesamtgehzeit kommen wir auf einen breiten Forstweg und gehen links an der Steinsäule mit der Aufschrift „Lomo de los Brezos“ vorbei , um nach 7m den Pfad nach rechts hoch zu nehmen. Der Pfad windet sich in Serpentinen immer höher bis der Kiefernwald etwas lichter wird. Schön aufgeschichtete Steinmännchen zeigen uns den Weg. Auch an einem Abzweig der nach rechts herunter führt, gehen wir vorbei und halten uns Berg an. Wir kommen nach 45 Minuten Gesamtgehzeit an eine Wegkreuzung, verlassen unseren Pilgerweg und biegen links ab in Richtung „Portillo del Topo TF 35“.  Wir befinden uns nun auf dem Organos – Höhenweg. Nach 5 Minuten haben wir einen wunderschönen Blick in das Orotavatal mit Aguamansa  und sehen halb rechts die steineren Orgelpfeifen, eine markante Felsformation. Zu unserer Hilfe sind an engen Stellen des Weges Stahlseile oder Geländer zum festhalten angebracht. Wir wandern jetzt längere Zeit mal hoch, mal runter am Hang auf einem 1m breiten Pfad entlang. Den Pfad können wir nicht verfehlen. Es gibt immer wieder phantastische Ausblicke auf das Orotavatal. Es duftet nach Kiefernnadeln, wenn die Nadeln von der Sonne bestrahlt werden. Unser 1m breiter Pfad zieht sich für 2 Stunden ab Wegkreuzung ohne Abzweige am Hang entlang.

Danach  verlassen wir den Los Organos Höhenweg und biegen zwischen zwei großen majestätischen Kiefern nach links „Camino el Topo“ und „Casa del Agua Tf 35“ ab. Nach 10m sehen wir, dass der Weg wieder scharf links abwärts geht.  Im weiteren Teil säumen gelb / weiße Wandermarkierungen, ausgewaschene grüne Punkte und Steinmännchen unseren Weg. Wir Wandern über einen kleinen Bergrücken (10 Minuten hinter letzter Wegabzweig). Rechts und links des Weges können wir in einiger Entfernung steil abfallende Barrancos (Schluchten) erkennen. Nach weiteren 20 Minuten kommen wir an eine Wegkreuzung, lassen die Wege rechts und links unbeachtet und gehen geradeaus über die Kreuzung (weiß/gelbe Wandermarkierung). 8m hinter der Wegkreuzung gehen wir Treppen scharf links abwärts. Unser Pfad geht weiter abwärts. Ab und zu ist eine gelb /weiße Wandermarkierung. Kurz darauf kommen wir auf einen breiten Forstweg und gehen auf diesem Forstweg links. Vorbei an einem Steinhaus aus Basaltsteinen (Wassergallerie) (4) gehen wir auf diesem Forstweg und lassen alle Abzweige unbeachtet. Nach 3 ¾  Stunden Gesamtgehzeit kommen wir wieder an unsere Schutzhütte „Choza Pedro Gill“  und kurze Zeit später sind wir wieder am Ausgangspunkt der Wanderung.

Anforderung: 41/4 Stunden (mittelschwer)     Aufwärts 989m    Abwärts 989m    Länge 11,2 km

Anfahrt mit dem Auto:
Vom Süden: Über die TF 21 über den Teide Nationalpark bis 1km vor Aquamansa rechts abiegen in Richtung „La Caldera“, auf Parkplatz Auto abstellen
Vom Norden: Von Puerto de la Cruz auf TF 21 Richtung Teide, ca. 1km oberhalb von Aquamansa links abbiegen in Richtung „La Caldera“, auf Parkplatz Auto abstellen

Anfahrt mit dem Linienbus:
Vom Süden: nicht möglich
Vom Norden: von Puerto de la Cruz bis La Caldera Nr. 345, ca. jede Stunde

GPS-Route mit Höhen- und Geschwindigkeitsprofil:

Höhenprofil
Geschwindigkeitsprofil

PDF zum ausdrucken – Der Organos – Höhenweg im Orotavatal

 

 

 

 

 

 

 

Comments (6)

 

  1. Hallo Lothar, in der Tat wird es länger dauern, bis dieser Weg wieder frei gegeben ist. Das letzte Unwetter hat ganze Arbeit geleistet. Ihr habt es gut gelöst, das ihr den gleichen Weg wieder zurück seid. So genießt man doch wieder eine ganz andere Perspektive.
    Angela

  2. Hallo Herr Josef Falk, danke für Ihre Nachricht. Leider ist der Höhenweg bereits längere Zeit gesperrt. Ein Unwetter hat hier Teile des Weges unpassierbar gemacht. Ich hoffe, Sie finden dafür eine schöne Alternative.

    Angela

  3. Lothar sagt:

    Wir wollten am 06.03.2015 diese Wanderung machen. Achtung! der Weg war gesperrt. Wir sind bis zum El Portillo de El Topo gewandert und auf dem selben Weg zurück. (Die Absperrung sieht aus, als würde es etwas länger mit der Freigabe dauern!)

  4. Franz-Josef Falk sagt:

    Guten Tag zusammen,
    wir bereiten uns zu Hause so gut es geht auf die Wanderungen vor.Bei dem Organos – Höhenweg im Orotavatal können wir denStartpunkt nicht genau bestmmen.Würden Sie uns die Koordinaten mitteilen
    Gruß Josef Falk

  5. Doro sagt:

    Wir sind den Weg wie Hanns Jürgen auch anders herum gegangen. Man geht den Organos-Höhenweg dann Richtung Süden. Am frühen Morgen brach sich das Sonnenlicht in den Nebeltropfen an den Nadeln der Kiefern. Phantastisch!!! Abstieg dann auf dem Candelariaweg weiter nach Aguamansa. Wir sind auf der alten Dorfstraße durch Aguamansa noch bis la Orotava gegangen. Man sieht viel Lokales abseits vom Tourismus.

  6. Wir sind in diesem Jahr wieder einmal nach zwei Jahren auf diesen Höhen Weg gewandert, diesmal andersherum.
    Aber egal wie, der Organos Höhenweg zählt für uns zu einer der schönsten Wanderungen. Gut beraten ist wer sich früh auf macht wen die Wolken noch nicht am Berg hängen. aber selbst wenn die Sicht nach unten versperrt ist hat man oft über den Wolken einen grandiosen Ausblick zum Teide. Oft ziehen die Wolken auch die Schluchten hoch und lassen für Augenblicke die Sicht ins Tal zu . Ein faszinierentes Naturschauspiel.

Einen Kommentar schreiben

Achtung! Diese Seite nutzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern um unsere Dienstleistungen zu verbessern.Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Schließen